Barten, Heinz-Malte

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Barten, Heinz-Malte

Prof. Dr. med. habil.
1992-2009 Professor (C3) für Pathologie und Zytopathologie

Fakultät:
1992-2009 Medizinische Fakultät
Institut:
Institut für Pathologie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Oralpathologie, Tumorpathologie, Zytopathologie
Fachgebiet:
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 18.09.1944 in Vetschau (Spreewald)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Dr. med. Heinz Barten,  Arzt
Mutter Dr. med. Gerda Barten,  Ärztin

Kurzbiographie:
1962 Abitur, Stralsund
1962-1963 Arbeit im Krankenhaus Bergen (Rügen) als Hilfspfleger
1963-1969 Studium der Humanmedizin, Univ. Rostock
1969-1988 Tätigkeit am Institut für Pathologie, Univ. Rostock
1988-1992 ao. Hochschuldozent für Pathologische Anatomie
1992-2009 Professor (C3) für Pathologie und Zytopathologie
2009 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1969 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Arbeitsunfähigkeit des Lokpersonals des Betriebswerks Rostock im Jahre 1965.
Habilitation 1985 Dr. sc. med. (Pathologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Experimentelle Untersuchungen zur Entwicklung von MNNG-induzierten Tumoren im oberen Gastrointestinaltrakt unter besonderer Berücksichtigung der Neoplasien des Magens.

akademische Selbstverwaltung:
Mitglied der Forschungskommission der Medizinischen Fakultät
Beauftragter für Prüfungsangelegenheiten
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Pathologie
Deutsche Gesellschaft für Zytologie

Werke (Auswahl):
Barten, M.: The effects of different MNNG-doses on the stomach and the upper small intestine of the rat. I. The frequency and histopathology of the induced tumours. Exp. Path. 31 (1987) 147-152.
Barten, M.: The effects of different MNNG-doses on the stomach and the upper small intestine of the rat. II. The frequency of intestinal metaplasia. Exp. Path. 32 (1987) 123-127.
Barten, M. et al.: HPV DNA and p 53 alterations in oropharyngeal carcinomas. Virchows Arch. 427/2 (1995) 153-158.
Ostwald, C., Gogacz, P., Hillmann, T., Schweder, J., Gundlach, K., Kundt, G. and Barten, M.: P53 mutational spectra are different between squamous cell carcinoma of lip and oral cavity. Int. J. Cancer 88 (2000) 82-86.
Prall, F., Ostwald, C. Nizze, H. and Barten, M.: Expression profiling of colorectal carcinomas using tissue microarrays: Cell cycle regulatory proteins p21, p27 and p53 as immunohistochemical prognostic markers in univariate and multivariate analysis. Appl. Immunohistochem. Mol. Morphol. 12/02 (2004) 111-121.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Februar 2008)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
27.02.2008, mglasow  /  28.11.2014, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinz-Malte Barten" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002027
(abgerufen am 24.06.2017)