Bänsch, Dietmar

direkt zum Inhalt

Langeintrag

Bänsch, Dietmar

Prof. Dr. med. habil.
seit 2007 Professor (W2) für Klinische Elektrophysiologie

Fakultät:
2007-2011 Medizinische Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Klinik und Poliklinik für Innere Medizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Rhythmologie und klinische Elektrophysiologie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)hcsneab.ramteid
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 15.11.1962 in Bielefeld
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Paul Bänsch,  Maurer
Mutter Ursula Bänsch,  Näherin

Kurzbiographie:
1982 Abitur, Bielefeld
1982-1984 Zivildienst
1984-1987 Studium Englisch, Deutsch, Sozialwissenschaften (Lehramt), Univ. Bielefeld
1987-1994 Studium der Humanmedizin, Univ. Münster
1994-1998 wiss. Assistent an der Medizinischen Klinik und Poliklinik - Innere Medizin C -, Univ. Münster
1998-2004 Funktionsoberarzt an der Medizinischen Klinik II, Asklepios Klinik Hamburg-St. Georg
2003 Facharzt für Innere Medizin
2005 Facharzt Kardiologie
seit 2007 Professor (W2) für Klinische Elektrophysiologie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1994 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Münster
Promotion 1995 Dr. med., Univ. Münster
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Rolle von Somatotropin und Insulin-like Growth Factor-I für den Lipidstoffwechsel bei wachstumshormongesunden Probanden.
Habilitation 2007 Dr. med. habil. (Kardiologie), Univ. Hamburg
Titel der Arbeit: Der implantierbare Defibrillator. Von der Optimierung der Detektion zur optimalen Therapie.

Funktionen:
seit 2013 Sprecher der Arbeitsgruppe Rhythmologie des Nucleus
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 2009 Mitglied des Nucleus für Rhythmologie der deutschen Gesellschaft für Kardiologie

Werke (Auswahl):
Bänsch, D. et al.: Primary prevention of sudden cardiac death in idiopathic dilatedcardiomyopathy - The cardiomyopathy trial (CAT). Circulation 105.12 (2002): 1453-1458.
Bänsch, D. et al.: Clusters of ventricular tachycardias signify impaired survival in patients with idiopathic dilated cardiomyopathy and implantable cardioverter defibrillators. Journal of the American College of Cardiology 36.2 (2000): 566-573.
Bänsch, D. et al.: Ventricular tachycardias above the initially programmed tachycardia detection interval in patients with implantable cardioverter-defibrillators - Incidence, prediction and significance. Journal of the American College of Cardiology 36.2 (2000): 557-565.
Bänsch, D. et al.: The quick-implantable-defibrillator trial. Europace 9.12 (2007): 1144-50.
Bänsch, D. et al.: Radiofrequency ablation of incessant ventricular fibrillation during acute myocardial infarction. European Heart Journal 24 (2003): 591.
Bänsch, D. et al.: The 1+1 trial - A prospective trial of a dual-versus a single-chamber implantable defibrillator in patients with slow ventricular tachycardias. Circulation 110.9 (2004): 1022-29.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.04.2008, mglasow  /  03.12.2014, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Dietmar Bänsch" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00002104
(abgerufen am 22.08.2017)