Brauer, Wolfgang

direkt zum Inhalt

Brauer, Wolfgang

Prof. Dr. sc. phil. Dr. h. c.
1968-1974 Hochschuldozent für Methodik des Deutschunterrichts
1974-1990 o. Professor für Methodik des Deutschunterrichts

Fakultät:
1968-1990 Sektion Sprach- und Literaturwissenschaft
Lehr- und Forschungsgebiete:
Methodik des Deutschunterrichts
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur
80 Pädagogik

Lebensdaten:
geboren am 17.04.1925 in Callenberg bei Waldenburg
Familie:
Vater Erhard Brauer
Mutter Frieda Brauer, geb. Schubert

Kurzbiographie:
1942-1945 (Not-)Abitur, Wehrdienst bei der Kriegsmarine
1945-1947 Neulehrer, 1. Lehrerprüfung
1948-1951 Studium (Pädagogik, Deutsch und Englisch) an der Univ. Leipzig
1951-1956 Dozent und Studiendirektor, Arbeiter-und-Bauern-Fakultät, Univ. Leipzig
1956-1963 Dozent und Direktor, Arbeiter-und-Bauern-Fakultät, Univ. Rostock
1963-1968 wiss. Mitarbeiter und Fachbereichsleiter, Institut für Pädagogik / Germanistisches Institut, Univ. Rostock
1968-1990 Hochschuldozent, Univ. Rostock
1974-1990 o. Professor für Methodik des Deutschunterrichts, Univ. Rostock
1990 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Studium 1951 Staatsexamen Lehramt Mittelstufe, Univ. Leipzig
anderer 1956 Ergänzungsprüfung Lehramt Oberstufe Univ. Leipzig
Promotion 1967 Dr. phil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Probleme und Entwicklungslinien der Bildungsinhalte westdeutscher Schullesebücher.
Habilitation 1974 Dr. sc. phil. (Methodik des Deutschunterrichts), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1956-1963 Direktor der Arbeiter- und Bauernfakultät
1964-1967 Fachbereichsleiter
1967-1976 Direktor für Erziehung und Ausbildung
1976-1989 Rektor
Funktionen:
1964-1989 Mitglied der zentralen Fachkommission Methodik des Deutschunterrichts
Mitglied des Wiss. Rates für den muttersprachlichen und künstlerisch-ästhetischen Unterricht APW
Mitglied Forschungsgemeinschaft Literaturunterricht APW
Ehrungen:
1967 Verdienter Lehrer des Volkes
1973 Univ.-Preis
1988 Held der Arbeit
1989 Dr. h. c., Univ. Riga

Werke (Auswahl):
Tun und Nichttun (zu Lion Feuchtwangers Geschichtsbild), in: Neue Deutsche Literatur, Heft 6/1959.
Das Menschenbild im westdeutschen Lesebuch, in: Weimarer Beiträge, Heft 1/1968.
Die Beachtung der Gattungs- und Genrespezifik literarischer Werke - wesentliche Voraussetzung für die Vermittlung nachhaltiger Kunsterlebnisse für die Schüler, in: Deutschunterricht 7/8/1975.
Methodik Deutschunterricht/Literatur (Mitautor), Berlin 1977.
Ästhetische Erziehung; Positionen und Erfahrungen in der DDR und in der UdSSR (Mitautor), in: Volk und Wissen Volkseigener Verlag Berlin 1982, S. 230-242 und MOCKBA Pädagogika 1981.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2007)
weitere Literatur:
Zeitzeugenbericht von Prof. Dr. Wolfgang Brauer am 7. November 2008. In: Krüger, Kersten (Hg.): Die Universität Rostock zwischen Sozialismus und Hochschulerneuerung. Zeitzeugen berichten. Teil 3, Rostock 2009, S. 9-37. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Zeitzeugen im Studiogespräch: Prof. Dr. Wolfgang Brauer. Video-Interview zum Universitätsjubiläum. (Link öffnen externer Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.01.2007, editorCP  /  22.06.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Wolfgang Brauer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001285
(abgerufen am 26.09.2017)