Both, Carl Friedrich von

direkt zum Inhalt

Both, Carl Friedrich von

Dr. h. c. mult.
Lebensdaten:
geboren am 11.02.1789 in Demmin
gestorben am 04.05.1875 in Rostock
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Gutsbesitzer, Adeliger

Kurzbiographie:
1807-1810 Studium der Rechtswissenschaft, Philosophie und Geschichte, Univ. Heidelberg, Rostock
1810-1818 Auditor, ab 1814 Justizrat an der Justizkanzlei Schwerin
ab 1818 Justizrat an der Justizkanzlei Rostock, ab 1820 Vizedirektor, ab 1844 Direktor
1820-1848 landesherrlicher Bevollmächtigter an der Univ. Rostock
1827 Mitwirkung an der Aufhebung des Kompatronats von Stadt und Großherzog über die Univ. Rostock
1836 Ernennung zum Vizekanzler der Univ. Rostock
ab 1837 Übernahme von kuratorialen Aufgaben, u. a. Mitarbeit an den neuen Statuten, Mitwirkung bei der Besetzung von Lehrstühlen, Förderung der Bibliothek und Neubauten für Klinik und Hauptgebäude der Univ.
1851 Entlassung aus dem Justizdienst auf eigenen Wunsch
1870 Niederlegung des Vizekanzleramts aus gesundheitlichen Gründen
1874-1875 Schenkung der Privatbibliothek (u.a. umfangreiche Goethe- und Schiller-Sammlung) an die Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1810 Juristisches Staatsexamen, Univ. Rostock

Funktionen:
1821 Mitbegründer und Direktor des Literarischen Vereins, Rostock
1822 Mitbegründer, später Ehrenpräsident der Mecklenburgischen Naturforschenden Gesellschaft
Ehrungen:
1830 Dr. h. c., Univ. Rostock
1860 anlässlich des 50jährigen Dienstjubiläums Ernennung zum Geheimen Rat und Verleihung der Verdienstmedaille für Wissenschaft und Kunst in Gold, der Ehrendoktorwürde der Philosophischen Fakultät der Univ. und der Ehrenbürgerschaft der Stadt Rostock
Dr. iur. h. c.

Werke (Auswahl):
Todten-Opfer, den Manen der verewigten Erbgroßherzogin Caroline Luise von Mecklenburg-Schwerin geweihet. Schwerin 1816.
Hrsg.: Sammlung der seit dem Jahre 1802 bis Michaeli 1816 für sämmtliche Mecklenburg-Schwerinischen Lande in Bezug auf Rechtspflege und Proceßführung erlassenen Verordnungen und gesetzlichen Verfügungen. 5 Bände. Schwerin 1817-23.
Ueber die Nichtigkeit der Vorurtheile gegen die kleinen Universitäten. Mit besonderem Bezug auf die Universität zu Rostock. Rostock 1836 [Neudruck 1998].
Urkundliche Nachrichten über die in Mecklenburg vorhandenen Stipendien für Studierende. Rostock 1842.

Quellen:
Wandt, Bernhard: Kanzler, Vizekanzler und Regierungsbevollmächtigte der Universität Rostock 1419-1870. Ein Beitrag zur Universitätsgeschichte. (Diss. masch.) Rostock 1969, S. 225-303.
Jügelt, Karl-Heinz: Nachwort. In: Karl Friedrich von Both: Ueber die Nichtigkeit der Vorurtheile gegen die kleinern Universitäten: mit besonderem Bezug auf die Universität zu Rostock, Rostock 1836. Nachdruck Rostock 1998, S. 17-24.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.04.2008, editorCP  /  13.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Carl Friedrich von Both" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000002
(abgerufen am 23.08.2017)