Neumann, Werner

direkt zum Inhalt

Neumann, Werner

 
Lebensdaten:
geboren am 27.08.1905 in Sömmerda (Erfurt)
Familie:
Vater Walter Neumann (1876-1915),  kaufmännischer Angestellter
Mutter Amalie Neumann (1881-?), geb. Meye,  Posthilfsarbeiterin

Kurzbiographie:
1920 Abschluss an der Mittelschule, Erfurt
1920-1923 Seminar-Präparanden-Anstalt, Erfurt
1923-1930 Werkstudent, Univ. Jena, vor allem Vorlesungen auf den Gebieten Psychologie, Pädagogik, Philosophie, Physiologie, Psychiatrie und Germanistik
1926-1930 Assistent, Psychologisches Institut, Univ. Jena
1926-1936 wiss. und journalistische Arbeit
1930-1931 wiss. Hilfsarbeiter, Institut für Arbeits- und Berufspsychologie, Halle; Fachpsychologe, verschiedene Arbeitsämter
1931-1934 Einrichtung psychologischer Eignungsuntersuchungsstellen und praktische psychologische Arbeit, Landesarbeitsamt Erfurt und Arbeitsämter Eisenach, Dessau und Erfurt
1936-1940 Mitarbeit beim Aufbau eines Kinder-Kurheims
1940 wegen politischer Einstellung Dienstverpflichtung als Werkstattschreiber, Flugzeugwerke Ribnitz
1941-1946 Wehrmacht, zuletzt: Maat und Kriegsgefangenschaft
1946-1948 Lehrer sowie psychologische und theoretische pädagogische Schulung von Lehrern, Zentralschule Wustrow
1948-1949 kommissarischer Leiter, Vorstudienabteilung, Univ. Rostock
1949-1950 kommissarischer Verwaltungsdirektor, Univ. Rostock und Staatliche Hochschule für Musik, Rostock
ab 1950 wiss. Assistent, Pädagogisches Institut, Univ. Greifswald

Quellen:
Personalakte Werner Neumann, UAR
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
18.11.2011, nhapp  /  18.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Werner Neumann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000015
(abgerufen am 23.08.2017)