Miethchen, Ralf

direkt zum Inhalt

Miethchen, Ralf

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1986-1992 o. Professor für Organische Chemie
1992-2005 Professor (C4) für Organische Chemie

Fakultät:
1986-1990 Sektion Chemie
1990-2005 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Organische Chemie
Fachgebiet:
35 Chemie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)nehchteim.flar

Lebensdaten:
geboren am 30.09.1940 in Frankfurt (Oder)
Konfession:
keine
Familie:
Vater Herbert Miethchen
Mutter Ursula Miethchen, geb. Spintzyk

Kurzbiographie:
1959 Abitur, Frankfurt (Oder)
1961-1966 Studium der Chemie, Univ. Greifswald
1966-1980 wiss. Assistent und Oberassistent, Univ. Greifswald
1969-1971 Studien und Forschung für die chemische Industrie
1981-1982 Forschungstätigkeit in der petrolchemischen Industrie, PCK Schwedt
1983-1984 wiss. Oberassistent, Univ. Greifswald
1984-1986 Hochschuldozent für Organische Chemie, Univ. Greifswald
1986-1992 o. Professor für Organische Chemie, Univ. Rostock
1992-2005 Professor (C4) für Organische Chemie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1966 Dipl.-Chemiker, Univ. Greifswald
Promotion 1969 Dr. rer. nat., Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Elektrophile und nucleophile Substitutionen an 1.2.4-Triazolen und 1.2.4-Triazol-Derivaten.
Habilitation 1978 Dr. sc. nat. (Organische Chemie), Univ. Greifswald
Titel der Arbeit: Säurekatalysierte Reaktionen von Aromaten mit Alkanen und Cycloalkanen.

akademische Selbstverwaltung:
1992-2000 Leiter der Abteilung Organische Chemie im Fachbereich Chemie
1996-2000 Promotionsbeauftragter
2000-2004 Sprecher des Fachbereichs Chemie
2000-2004 Mitglied der Senatskommissionen Haushalt
2000-2004 Mitglied des Fakultätsrates
2004-2005 Leiter der Abteilung Organische Chemie im Fachbereich Chemie
Funktionen:
1992-2000 Vorsitzender des Ortsverbandes Rostock der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
1996-2005 EU-Gutachter
1996-2000 Mitglied des Beirats der "Hellmut-Bredereck-Stiftung"
1999-2000 Gasteditor der Zeitschrift "Carbohydrate Research"
2000-2005 Mitglied im "Advisory Board of the European Society of Sonochemistry"
2000-2004 Mitglied im Kuratorium des Instituts für Organische Katalyseforschung (IfOK) Rostock
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutscher Hochschulverband

Werke (Auswahl):
R. MIETHCHEN, T. GABRIEL, G. KOLP, Von Isopropylidenzuckern zu acylierten Pyranosyl- oder Furanosylfluoriden in einem Schritt, Synthesis 1991, 885-888.
D. PETERS, R. MIETHCHEN, Hydrogen Fluoride - A Suitable Solvent for the Formation of Micelles. In: Colloid Polym. Sci. 271, 1993, S. 91-94.
R. MIETHCHEN, M. HEIN, Liquid Crystals Based on Fluorinated Carbohydrates, Carbohydr. Res. 327 (2000) 169-183.
R. MIETHCHEN, Epimerization by non-classical acetalization – a new three component reaction for carbohydrates and inositols, J. Carbohydr. Chem. 22 (2003) 801-825.
R. MIETHCHEN, Modified Natural Substances – Fluoroalkylated Monosaccharides and Inositols, J. Fluorine Chem. 125 (2004) 895-901.
M. HEIN, R. MIETHCHEN, Fluorinated Carbohydrates, in: Advances in Organic Synthesis (Editors: Atta-Ur-Rahman, K. K. Laali), Bentham Science Publishers Ltd., Hilversum, Vol. 2, 2006, S. 381-430.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
weitere Literatur:
Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender 1996 - Medizin, Naturwissenschaften, Technik, Walter de Gruyter-Verlag Berlin, New York, 17. Ausgabe 1996.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  23.01.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Ralf Miethchen" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000164
(abgerufen am 20.11.2017)