Hegel, Karl (von)

direkt zum Inhalt

Hegel, Karl (von)

 
1841-1848 ao. Professor der Geschichte
1848-1856 o. Professor der Geschichte und Politik

Fakultät:
1841-1856 Philosophische Fakultät
Fachgebiet:
15 Geschichte

weitere Vornamen:
Friedrich Wilhelm Karl
Lebensdaten:
geboren am 07.06.1813 in Nürnberg
gestorben am 05.12.1901 in Erlangen
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Georg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831),  Philosoph und Professor
Mutter Marie Helena Susanna Hegel (1791-1855), geb. von Tucher

Kurzbiographie:
1830 Abitur, Berlin
1830-1837 Studium der Philosophie und Geschichte, Univ. Berlin, Heidelberg
1838-1839 Studienreise durch Italien
1839-1841 Hilfslehrer, Berlin
1841-1856 Professor, Univ. Rostock
1856-1901 o. Professor für Geschichte, Univ. Erlangen
akademische Abschlüsse:
Promotion 1837 Dr. phil., Univ. Berlin
Titel der Arbeit: De Aristotele et Alexandro Magno.

akademische Selbstverwaltung:
1854 Rektor
1855 Rektor
Funktionen:
1848-1849 Redakteur der Mecklenburgischen Zeitung
1850 Mitglied des Erfurter Unionsparlaments für Mecklenburg
1870-1871 Prorektor, Univ. Erlangen
ab 1875 Mitglied der Zentraldirektion der Monumenta Germaniae Historica
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Akademie der Wissenschaften zu Berlin
Bayerische Akademie der Wissenschaften
Akademie der Wissenschaften zu Göttingen
korrespondierendes Mitglied der Kaiserliche Akademie der Wissenschaften zu Wien
Ehrungen:
1867 Dr. h. c., Univ. Halle-Wittenberg
1872 Michaelsorden
1876 Maximiliansorden für Wissenschaft und Kunst
1889 Ritterkreuz des Königlich-Bayerischen Verdienstordens
1893 Königlicher Geheimer Rat

Werke (Auswahl):
Geschichte der Städteverfassung von Italien. Seit der Zeit der römischen Herrschaft bis zum Ausgang des 12. Jahrhunderts. 2 Bde., Leipzig 1847.
Geschichte der mecklenburgischen Landstände bis zum Jahr 1555. Rostock 1856.
Über den historischen Werth der älteren Dante-Commentare. Leipzig 1878.
Städte und Gilden der germanischen Völker im Mittelalter. 2 Bde., Leipzig 1891.
Die Entstehung des deutschen Städtewesens. Leipzig 1898.

Quellen:
Personalakte Karl Hegel, UAR
Neuhaus, Helmut (Hg.): Karl Hegel. Historiker im 19. Jahrhundert. Erlangen, Jena 2001.
Kreis, Marion: Karl Hegel. Geschichtswissenschaftliche Bedeutung und wissenschaftsgeschichtlicher Standort. Göttingen 2012.
weitere Literatur:
Neuhaus, Helmut: Karl Hegels Gedenkbuch. Lebenschronik eines Gelehrten des 19. Jahrhunderts. Köln (u.a.) 2013.
Deutsches Biographisches Archiv I 494,296; II 542,417-429; III 365,319-323 (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  07.08.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Karl (von) Hegel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000506
(abgerufen am 26.09.2017)