Kośny, Witold

direkt zum Inhalt

Kośny, Witold

Prof. Dr. phil.
1995-2003 Professor für Slawische Literaturwissenschaft

Fakultät:
1995-2003 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Slawistik
Lehr- und Forschungsgebiete:
russische und polnische Literatur, Drama, Rezeptionsgeschichte, slavisch-deutsche kulturelle und literarische Wechselbeziehungen
Fachgebiet:
18.50 Slawische Sprachen und Literaturen: Allgemeines

E-Mail-Adresse:
ed.oohay(ta)ynsoKdlotiW

weitere Vornamen:
Franz-Josef
Lebensdaten:
geboren am 24.11.1937 in Berlin
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Dr. med. Augustin Kośny (1876-1939),  Arzt
Mutter Ludomira Kośny, geb. Karwat (1884-?)

Kurzbiographie:
1956 Abitur, Berlin
1956-1960 Studium der Physik, Chemie, Mathematik an der TU Berlin
1961-1966 Studium der Slavistik und Osteuropäischen Geschichte an der Freien Univ. Berlin
1967-1985 Assistenzen und Lehrstuhlvertretungen an den Univ. Konstanz, Berlin (Freie Univ.), Frankfurt, Amsterdam
1986-1995 Professor für Slavische Literaturen, Freie Univ. Berlin
1995-2003 Professor für Slawische Literaturwissenschaft, Univ. Rostock
2003 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1966 Dr. phil., Freie Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Das Deutsche Volksbuch vom Kaiser Octavian in Polen und Rußland.

Funktionen:
1991-2011 Mitherausgeber der "Zeitschrift für Slawistik"

Werke (Auswahl):
A.S. Griboedov – Poet und Minister. Die zeitgenössische Rezeption seiner Komödie "Gore ot uma" (1824 - 1832). Berlin 1985.
Bedeutung und Funktion der literarischen Zitate in A. P. Čechovs "Tri sestry", in: Die Welt der Slaven 16 (1971): 126-150.
Toward a Poetics of Classical Russian Vaudeville, in: Slavic Drama. The Question of Innovation. Proceedings. Ottawa 1991: 190-199.
Vorgeschichte und Einführung des Vaudevilles in Russland, in: Zeitschrift für Slawistik 46 (2001) 2: 127-156.
Aleksander Brückner als Dolmetscher der Geister, in: Amicus Poloniae. FS Heinrich Kunstmann, Wroclaw 2009, S. 215-234.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  21.11.2017, btamm
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Witold Kośny" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000528
(abgerufen am 22.11.2017)