Pützer, Brigitte M.

direkt zum Inhalt

Pützer, Brigitte M.

Prof. Dr. rer. nat. Dr. med.
seit 2003 Professorin (C3) für Vektorologie und Experimentelle Gentherapie

Fakultät:
2003-2011 Medizinische Fakultät
seit 2008 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Institut für Experimentelle Gentherapie und Tumorforschung
Lehr- und Forschungsgebiete:
Molekulare Medizin, Molekulare Onkologie, Molekulare Virologie, Med. Biotechnologie, Funktionelle Genomik und Systemmedizin, Regenerative Medizin
Experimentelle Tumorforschung (Mechanismen der Tumormetastasierung und Chemotherapieresistenz, Apoptosemodulation bei Neoplasien, Onkogene Signaltransduktion, Genregulation, Epigenetik); Entwicklung individualisierter Gen und RNA-basierter Krebstherapeutika; Gentherapie (Virale Vektortechnologien, Vektortargeting mit Schwerpunkt Entwicklung Tumor- und Stammzell-spezifische Adenoviren)
Fachgebiet:
44 Medizin
42 Biologie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)rezteup.ettigirb
Homepage:
Institut für Experimentelle Gentherapie und Tumorforschung (Link öffnen externer Link)
Univ.-Medizin Rostock (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 03.10.1962 in Mechernich

Kurzbiographie:
1982 Abitur
1982-1983 Studium der Chemie, Univ. Bonn
1983-1986 Studium der Biologie, Univ. Bonn
1986-1992 Studium der Medizin, Univ. Essen
1992-1994 Ärztin im Praktikum, Univ. Essen
1994-1996 wiss. Mitarbeiterin (ab 1995 wiss. Assistentin) am Institut für Molekularbiologie (Tumorforschung), Univ.-Klinikum, Univ. Essen
1994 Approbation
1996-1998 Postdoctoral Fellow am Department of Biology, McMaster Univ., Hamilton, Ontario (Kanada)
1998-1999 Forschungsaufenthalt am Zentrum für Molekulare Medizin, Univ. Köln
2001-2003 Privatdozentin, Institut für Molekularbiologie (Tumorforschung), Univ. Duisburg-Essen
2002 Ruf auf C3-Professur für Genetik (primo loco), Humboldt-Univ. Berlin (Charité)
2002 Ruf auf C3-Professur für Vektorologie und Experimentelle Gentherapie (primo loco), Univ. Rostock
seit 2003 Professorin (C3) für Vektorologie und Experimentelle Gentherapie, Univ. Rostock
seit 2013 Direktorin, Institut für Experimentelle Gentherapie und Tumorforschung, Univ.-Medizin Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1986 Dipl.-Biologin, Univ. Bonn
Studium 1992 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Essen
Promotion 1994 Dr. rer. nat., Univ. Essen
Titel der Arbeit: Regulation der Transkription des E1A-Onkogens von Adenovirus Serotyp 12.
Promotion 2001 Dr. med., Univ. Essen
Titel der Arbeit: Tumorgentherapie durch adenoviralen Transfer immunmodulierender und antiproliferativer Gene.
Habilitation 2001 (Molekularbiologie), Univ. Essen
Titel der Arbeit: Molekulare Mechanismen der Virus-Zell-Interaktion als Grundlage für die Entwicklung gentherapeutischer Strategien in der Tumortherapie.

akademische Selbstverwaltung:
Mitglied in Berufungskommissionen
2003-2013 Leiterin des Forschungsbereichs Vektorologie und Experimentelle Gentherapie
2004-2006, 2008-2012 Mitglied der Forschungskommission
seit 2013 Institutsdirektorin
Funktionen:
Gutachtertätigkeit für Fachgremien und wiss. Zeitschriften [siehe Lebenslauf]
Editorial Board Member von Fachzeitschriften
Mitglied der Kommission "Helmholtz- DAAD-Stipendien"
seit 2003 Leiterin der Core-Facility Virale Vektor- und Genom Editing Technologien
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Gentherapie (DG-GT)
Deutsche Gesellschaft für Virologie (GfV)
American Society of Biochemistry and Molecular Biology (ASBMB)
International Cell Death Society (ICDS)
American Society of Gene Therapy (ASGT)
Stem Cell Network Nordrhein-Westfalen
Kompetenznetz Hepatitis
Ehrungen:
1996 Forschungsstipendium der Dr. Mildred Scheel Stiftung (Deutsche Krebshilfe)
1997 Award for Postdoctoral studies on "Adenovectors for Cancer Gene Therapy", McMaster Univ., Hamilton, Ontario (Kanada)
2001 Auszeichnung einer betreuten medizinischen Doktorarbeit mit dem Sparkassenpreis der Stadt Essen
2001 Forschungspreis des Westdeutschen Tumorzentrums e.V.
2012 Preisträgerin Ausschreibung Förderung der Vorbereitung von Anträgen der Verbundforschung „Systems Medicine of Cancer Invasion and Metastasis – from drugs to individualized therapy (SysMed)”, Univ.-Medizin Rostock

Werke (Auswahl):
Song G, Pacher M, Balakrishnan A, Yuan Q, Tsay H-C, Yang D, Reetz J, Brandes S, Dai Z, Pützer BM, Araúzo-Bravo M, Steinemann D, Luedde T, Schwabe RF, Manns MP, Schöler HR, Schambach A, Cantz T, Ott M, Sharma AD. Direct reprogramming of hepatic myofibroblasts into hepatocytes in vivo attenuates liver fibrosis. Cell Stem Cell 2016 Feb 23. pii: S1934-5909(16)00011-4.doi.10.1016/j.stem.2016.01.010.
George J, Lim JS, Jang SJ, Cun Y, Ozretić L, Kong G, Leenders F, Lu X, Fernández-Cuesta L, Bosco G, Müller C, Dahmen I, Jahchan NS, Park K-S, Yang D, Karnezis AN, Vaka D, Torres A, Wang MS, Korbel JO, Menon R, Chu S-M, Kim D, Wilkerson M, Hayes N, Engelmann D, Pützer B, et al. Comprehensive genomic profiles of small cell lung cancer. Nature 2015; 524(7563):47-53.
Steder M, Alla V, Meier C, Spitschak A, Pahnke J, Fürst K, Kowtharapu BS, Engelmann D, Petigk J, Egberts F, Schäd-Trcka SG, Gross G, Nettelbeck DM, Niemetz A, Pützer BM. DNp73 exerts function in metastasis initiation by disconnecting the inhibitory role of EPLIN on IGF1R-AKT/STAT3 signaling. Cancer Cell 2013 Oct 14; 24(4): 512–527.
Alla V, Engelmann D, Niemetz A, Pahnke J, Schmidt A, Kunz M, Emmrich S, Steder M, Koczan D, Pützer BM. E2F1 in melanoma progression and metastasis. J Nat Cancer Inst. 2010;102(2):127-133.
Stiewe T, Pützer BM. Role of the p53-homolog p73 in E2F1-induced apoptosis. Nature Genetics 2000; 26(4):464-469.
Patente: Selective targeting of viruses to neural precursor cells (PVA1158EP 1985708/2015); Viraler Vektor, dessen Verwendung zur Therapie von Leberzellkarzinomen und pharmazeutische Mittel umfassend den Vektor (PVA1142 DE 10 2005 055 128).
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf der Institutshomepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: März 2016)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
13.12.2006, editorCP  /  22.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Brigitte M. Pützer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000671
(abgerufen am 20.11.2017)