Mücke, Dietrich

direkt zum Inhalt

Mücke, Dietrich

Prof. Dr. med. habil.
1959-1960 Professor mit Lehrauftrag für Physiologische Chemie
1960-1963 Professor mit vollem Lehrauftrag für Physiologische Chemie
1963-1969 Professor mit Lehrstuhl für Physiologische Chemie
1969-1986 o. Professor für Biochemie

Fakultät:
1959-1969 Medizinische Fakultät
1969-1986 Bereich Medizin
Institut:
Institut für Physiologische Chemie / Medizinische Biochemie
Fachgebiet:
44 Medizin
42 Biologie
35 Chemie

weitere Vornamen:
Karl August
Lebensdaten:
geboren am 06.10.1920 in Rybnik (Oberschlesien)
gestorben am 10.06.2014 in Rostock (?)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Albert Mücke
Mutter Alice Mücke, geb. Wycisk

Kurzbiographie:
1939 Abitur, Meißen (Sachsen)
1940-1948 Studium der Humanmedizin, bis 1941 Univ. Göttingen, ab 1946 Univ. Leipzig
1948-1959 Assistent, Oberassistent, Dozent, Univ. Leipzig
1955 Facharztanerkennung für Physiologische Chemie
1959 Professor mit Lehrauftrag für Physiologische Chemie, Univ. Rostock
1963 Ernennung zum Professor mit Lehrstuhl, Univ. Rostock
1969 o. Professor für Biochemie, Univ. Rostock
1986 Emeritierung
akademische Abschlüsse:
Promotion 1948 Dr. med., Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Die eosinophilen Leukozyten im peripheren Blute und ihre numerische Variabilität.
Habilitation 1955 Dr. med. habil., Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Die Beeinflussung des Wachstums und des Stoffwechsels des biotinbedürftigen Testpilzes Allescheria boydii Shear 1699.

akademische Selbstverwaltung:
1968 Mitglied der Univ.-Kommission für das Ausländerstudium
1968 Mitglied des Wiss. Rates
1969-1978 Dekan
1959-1986 Institutsdirektor
Funktionen:
1972 Mitglied des Rates für akademische Grade beim Ministerium für das Hoch- und Fachschulwesen
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1960 zum Affiliate der Royal Society of Medicine (London) gewählt
1990 zum auswärtigen Mitglied der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt gewählt
Ehrungen:
1959 Ehrennadel der Univ. Leipzig
1971 Ehrennadel der Univ. Rostock
1973 Verdienstmedaille der DDR
1980, 1984 Univ.-Preis der Univ. Rostock
1981 Humboldt-Medaille

Werke (Auswahl):
Einführung in mikrobiologische Bestimmungsverfahren. (Verlag Thieme Leipzig, 1. Aufl. 1954, 2. Aufl. 1957.
Immunologie. Ein Nachschlagewerk. (Akademie-Verlag Berlin 1976) (Als Mitautor für "Immungenetik")
Proteine aus Neurospora crassa 3a6A; 1. European Journal of Biochemistry 6, 352 (1968); 2. European Journal of Biochemistry 6, 358 (1968); 3. European Journal of Biochemistry 6, 365 (1968)
Cell Mediated Immune (CMI) Responsiveness to Soluble Egg Antigen (SEA) and its Relation to the Occurrence of Schistosomal Hepatosplenic Disease in Patients with Schistosomiasis Mansoni. (Tropenmed. Parasit. 30, 426 (1979)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2006)
weitere Literatur:
Brock, Josef: Laudatio zum 90. Geburtstag. In: Ärzteblatt M-V, 20. Jg. (2010), Heft 10, S. 382-383. (Link öffnen externer Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
12.12.2006, editorCP  /  19.01.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Dietrich Mücke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000869
(abgerufen am 18.11.2017)