Vala, Jan

direkt zum Inhalt

Vala, Jan

Prof. Dr.-Ing. habil.
1992-1997 Professor (C4) für Baustoffe

Fakultät:
1992-1997 Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Institut:
Fachbereich Bauingenieurwesen
Fachgebiet:
56 Bauwesen

Lebensdaten:
geboren am 24.11.1931 in Znojmo (Tschechien)
gestorben am 06.09.2016 in Rostock (?)
Familie:
Vater Jan Vala
Mutter Anna Valova

Kurzbiographie:
1950 Abitur, Znojmo (Tschechien)
1950-1953 Studium Bauingenieurwesen in Brno (Tschechien)
1953-1956 Fortführung des Studiums und Abschluss des Studiums an der TH Dresden
1957-1970 Tätigkeit als Bauleiter in den Häfen Wismar und Rostock, und Leiter Forschung und Entwicklung im Betonkombinat Rostock
1970-1992 o. Professor, Ingenieurhochschule Wismar
1992 Umberufung zum Univ.-Professor an die Univ. Rostock
1997 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Dipl.-Ing., TH Dresden

akademische Selbstverwaltung:
1992-1994 Fachbereichssprecher Bauingenieurwesen in der Fakultät für Ingenieurwissenschaften
Funktionen:
1990-1992 Dekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften der TH Wismar

Werke (Auswahl):
Preißler, G., Vala, J.: Betrachtungen zum pneumatischen Ölschlängel Schiffsbautechnik 5/1960, Berlin.
Vala, J.; Wagner, G.: Frühochfestmachung von Beton durch Behandlung mit Gleichstrom wechselnder Polarität Dissertation, Hochschule für Bauwesen Leipzig, 12/1966.
Vala, J.: Zur Problematik der Betonsynthese von Betonen mit niedrigen Frischbetonporositäten 8. IBAUSIL Weimar 1982.
Vala, J.: Zusammensetzung und Eigenschaften des im Teilvakuum und unter Normaldruckvibrationsverdichtendem Normalbeton Dissertation, TH Leipzig 1985.
Vala, J.; u. a: Steuerung der Vibrationsverdichtung als Beitrag zur Erhöhung der Betonqualität. Betontechnik Berlin 2/1988.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.01.2007, editorCP  /  04.10.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Jan Vala" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000937
(abgerufen am 24.11.2017)