Stuhldreier, Gerhard

direkt zum Inhalt

Stuhldreier, Gerhard

Prof. Dr. med. habil.
seit 2003 Professor für Kinderchirurgie

Fakultät:
2003-2011 Medizinische Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Klinik und Poliklinik für Chirurgie, Abteilung für Kinderchirurgie
Lehr- und Forschungsgebiete:
chirurgische Erkrankungen von Früh- und Neugeborenen, Onkologische Chirurgie, minimal invasive Chirurgie und Endoskopie, Erkrankungen der Speiseröhre und des Rektums, Pädiatrische Urologie, Traumatologie des Kindesalters, computergestützte Diagnostik
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)reierdlhuts.drahreg
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 28.08.1954 in Mannheim
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Johannes Stuhldreier
Mutter Maria Stuhldreier, geb. Flore

Kurzbiographie:
1973 Abitur, Bremen
1974-1981 Studium der Humanmedizin, Univ. Kiel
1975-1978 Studium der Physik einschließlich Astronomie, Univ. Kiel
1978-1983 Promotionsarbeit in der Abteilung für Radiologie, Univ. Kiel
1981 Approbation als Arzt
1982-1985 Assistenzarzt an der Chirurgischen Abteilung, Kreiskrankenhauses Soltau
1985 Assistenzarzt an der Kinderchirurgischen Abteilung, Univ. Münster
1986-1990 Assistenzarzt an der Abteilung für Allgemeine Chirurgie mit Rotation in die Abteilung für Herz-Thorax-Gefäßchirurgie (beide Univ. Tübingen) und in die BG-Unfall-Klinik Tübingen
1989 Facharzt für Chirurgie
1990-2003 Oberarzt in der Abteilung Kinderchirurgie, Univ. Tübingen
1998 Facharzt für Kinderchirurgie
seit 2003 o. Professor für Kinderchirurgie; Leitung der Abteilung Kinderchirurgie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1981 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Kiel
Promotion 1983 Dr. med., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Messung und Berechnung der Dosisverteilung hinter luftgefüllten Hohlräumen bei der Bestrahlung mit schnellen Elektronen.
Habilitation 1999 Dr. med. habil., Univ. Tübingen
Titel der Arbeit: Drei-dimensionale Endosonographie des Rektums und Beckenbodens in der Diagnostik von Enddarmerkrankungen im Kindesalter. Unter besonderer Berücksichtigung von ano-rektalen Fehlbildungen und Kontinenzstörungen.

akademische Selbstverwaltung:
seit 2003 Leiter der Abteilung Kinderchirurgie
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie
International Pediatric Endosurgery Group (IPEG)

Werke (Auswahl):
Stuhldreier,G.; Manncke,K.; Leriche,C.; Grund,KE.: Sklerosierungsbehandlung von Oesophagusvarizen im Kindesalter. in: Reiser,M; Steudel,A.; Hirner,A.; Kania,U.: Lebertumoren und portale Hypertension. Springer, Berlin 1993.
Stuhldreier,G.; Schweizer,P.: Kapselbandverletzungen, Luxationen und Frakturen im Wachstumsalter. in: Durst, J.: Traumatologische Praxis. Schattauer Verlag, Stuttgart, 1996.
Stuhldreier,G.; Schweizer,P.; Kirschner,HJ.; Fleiter, T.; Grunert, T.: Three-Dimensional Endosonography of the Rectum: Its meaning in the Diagnosis of Continence Operations in Infancy. Coloproctology-Internat.Edition 17 (1995), 1-5.
Stuhldreier,G.; Kirschner, HJ; Astfalk, W.; Schweizer, P.; Huppert, PE; Grunert, T.: Three dimensional Endosonography of the pelvic Floor: An additional diagnostic Tool in Surgery for Continence Problems in Children. Eur J Pediatr Surgery 7 (1997), 97-102.
Stuhldreier, G.; Schweizer, P.; Hacker, H.W.; Barthlen, W.: Laser resection of posterior urethral valves. Ped Surg Int 17 (2001) 16-20.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2013)
weitere Literatur:
Who's Who in Medicine and Healthcare 2004-2005.
Chassie, K; Fanning, E (Eds), Marquis Who's who, 5th Edition 2004, ISBN 0837900093.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
09.01.2007, editorCP  /  06.12.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Gerhard Stuhldreier" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000967
(abgerufen am 24.11.2017)