Stannius, Hermann

direkt zum Inhalt

Stannius, Hermann

Prof.
1837-1863 o. Professor für Vergleichende und Pathologische Anatomie und Physiologie

Dokument:

Friedrich Hermann Stannius, am 15. Januar 1808 in Hamburg geboren, studierte Medizin in Heidelberg und Breslau, wo er 1831 zum Dr. med. promoviert wurde. Während seiner Tätigkeit in Berlin als praktischer Arzt und Assistent am Friedrichstädtischen Krankenhaus veröffentlichte er grundlegende Arbeiten auf dem Gebiet der Pathologie. 1837 wurde er zum Professor der Medizin an die Universität Rostock berufen, wo er Vorlesungen über vergleichende Anatomie, Physiologie, Pathologie, Geschichte der Medizin und Histologie hielt. 1838 gründete er das "Zootomisch-physiologische Institut", eines der ersten in Deutschland. Von diesem Institut ging später in Rostock die Trennung von Anatomie, Pathologie, Physiologie und Zoologie aus. Ebenfalls im Jahr 1838 wurde Stannius Mitglied der Großherzoglichen Medizinalkommission. Die größte Bedeutung erlangte er durch seine 1852 veröffentlichten Versuche zur Automatie und Lokalisation der Erregungszentren des Herzens. Unter dem Titel "Zwei Reihen physiologischer Versuche" beschrieb er das Legen von Ligaturen aus Seidenfäden an die Stelle der Einmündung des Hohlvenensinus in den Vorhof und an die Grenze von Vorhof und Herzkammer. Seine am Froschherzen durchgeführten "1. und 2. Stanniusschen Ligaturen" wurden zu Grundlagen der späteren Entdeckung des Erregungsbildungs- und Leitungssystems des Herzens. Seine Tierversuche über Herz und Nervensystem bei Amphibien und Fischen beruhten auf der Erkenntnis, daß Lebensvorgänge und Kranksein des Menschen an Tieren zugänglich gemacht werden können. Von diesen zoologischen Arbeiten haben besondere Bedeutung jene zur vergleichenden Anatomie der Wirbeltiere. Die "Stanniusschen Körperchen" der innersekretorischen Organe bei den Fischen erhielten seinen Namen. Seit 1863 litt er an einer schweren Nervenkrankheit und starb am 15. Januar 1883 in der Nervenheilanstalt Sachsenberg bei Schwerin.

Gisela Teichmann

aus: Hartwig, Angela; Schmidt, Tilmann (Hg.): Die Rektoren der Universität Rostock 1419-2000. Rostock 2000 (BGUR 23), S. 145.


eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  19.07.2018, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hermann Stannius" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00000997
(abgerufen am 13.11.2018)