Walter, Johannes von

direkt zum Inhalt

Walter, Johannes von

Prof.
1921-1940 o. Professor für Kirchengeschichte und Historische Theologie

Fakultät:
1921-1940 Theologische Fakultät
Institut:
Kirchengeschichtliches Seminar
Lehr- und Forschungsgebiete:
Kirchengeschichte des Mittelalters und der Reformation
Fachgebiet:
11 Theologie, Religionswissenschaft
15 Geschichte

weitere Vornamen:
Johannes Wilhelm
Lebensdaten:
geboren am 07.11.1876 in St. Petersburg
gestorben am 05.01.1940 in Bad Nauheim (Hessen)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Reinhold von Walter,  Oberkonsistorialrat
Mutter Emilie von Walter, geb. Pallisen

Kurzbiographie:
1893 Abitur, St. Petersburg
1893-1894 Missionars-Seminar, Neuendettelsau (Bayern)
1894-1901 Studium der Geschichte und Theologie, Univ. Dorpat, Leipzig, Göttingen
1901-1909 Privatdozent für Kirchengeschichte, Univ. Göttingen
1909-1917 ao. Professor, Univ. Breslau
1914-1917 Teilnahme am Ersten Weltkrieg
1917-1921 o. Professor, Univ. Wien
1921-1940 Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1901 Lic. theol., Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Das Leben Roberts von Abrissel. Studie zur Geschichte des Mönchtums.
Habilitation 1901 (Kirchengeschichte), Univ. Göttingen

akademische Selbstverwaltung:
1921-1940 Seminardirektor
1923-1924 Dekan
1925-1926 Rektor
1926-1927 Prorektor
1929-1930 Dekan
1935-1936 Dekan
Funktionen:
1917-1925 Herausgeber der Zeitschrift "Biblische Zeit- und Streitfragen des Glaubens, der Weltanschauung und Bibelforschung"
1929-1935 Vorsitzender der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft Mecklenburg
Ehrungen:
1913 Dr. h. c., Univ. Göttingen

Werke (Auswahl):
Das Wesen der Religion nach Erasmus und Luther. Leipzig 1906.
Deutschtum und Christentum. Langensalza 1926.
Die Geschichte des Christentums. 2. Bde. Gütersloh 1932-1938, 2. Aufl. 1938-1939.
Die Theologie Luthers. Gütersloh 1940.
Christentum und Frömmigkeit : Gesammelte Vorträge und Aufsätze. Gütersloh 1941.

Quellen:
Personalakte Johannes von Walter, UAR
Buddrus, Michael; Fritzlar, Sigrid: Die Professoren der Universität Rostock im Dritten Reich. München 2007, S. 426-427.
weitere Literatur:
Baltisches Biographisches Archiv I 400, 25-26; 107-108. (WBIS)
Wolf, Ernst: Johannes von Walter in memoriam. Akademische Gedächtnisrede vom 5.3.1940, in: Die Theologische Fakultät Rostock unter zwei Diktaturen. Münster 2004, S. 67-82.
Haendler, Gert: "Vergessene Theologen"? Zur Erinnerung an Friedrich Brunstäd und Johannes von Walter, in: Die Theologische Fakultät Rostock unter zwei Diktaturen. Münster 2004, S. 109-116.
Personenlexikon zum deutschen Protestantismus. Göttingen 2006, S. 251.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  07.09.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Johannes von Walter" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001059
(abgerufen am 22.09.2017)