Lehmann, Karl

direkt zum Inhalt

Lehmann, Karl

Prof.
1888-1911 o. Professor der Rechte

Fakultät:
1888-1911 Juristische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
germanische Rechtsgeschichte, langobardisches Lehnsrecht, Handelsrecht
Fachgebiet:
86 Recht

Lebensdaten:
geboren am 11.10.1858 in Tuchel (Westpreußen)
gestorben am 05.04.1918 in Bonn
Konfession:
jüdisch, später evangelisch getauft
Familie:
Vater Kaufmann
Ehefrau Henni Lehmann (1862-1937), geb. Strassmann,  Künstlerin
Tochter Eva Fiesel (1891-1937), geb. Lehmann,  Etruskologin
Sohn Karl Lehmann-Hartleben (1894-1960),  Professor und Direktor des Archäologischen Museums der Univ. Münster, später Professor am Institute of Fine Arts der New York Univ.

Kurzbiographie:
1876 Abitur, Berlin
Studium der Rechtswissenschaft an den Univ. Berlin, Leipzig und München
1880 Referendarexamen
Referendar in Berlin und Guben
1885-1888 Privatdozent an der Juristischen Fakultät der Univ. Berlin
1888-1911 o. Professor der Rechte, Univ. Rostock
1911-1918 o. Professor der Rechte, Univ. Göttingen (dort wieder Nachfolger von Victor Ehrenberg)
1918 gestorben in Bonn (beigesetzt am 13.04.1918 in Rostock)
akademische Abschlüsse:
Promotion 1882 Dr. iur., Univ. München
Titel der Arbeit: Verlobung und Hochzeit nach den nordgermanischen Rechtsquellen.
Habilitation 1885 Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Der Königsfriede der Nordgermanen.

akademische Selbstverwaltung:
1904-1905 Rektor
Funktionen:
Mitglied des Landesausschusses des Deutschen Flottenvereins
Abteilungsleiter der Deutschen Kolonialgesellschaft
Herausgeber der "Zeitschrift für das gesamte Handelsrecht"
Ehrungen:
Geheimer Justizrat
Roter Adlerorden IV. Klasse

Werke (Auswahl):
Deutsches Handelsrecht. Zwei Bände. Leipzig 1909.
Zum altnordischen Kriegs- und Beuterecht. Heidelberg 1913.
Der Krieg und die Bestrebungen auf Vereinheitlichung des Privatrechts. Rede zur Feier des Geburtstages Seiner Majestät des Kaisers und Königs am 27. Januar 1915. Göttingen 1915.
Das Recht der Aktiengesellschaften. Zwei Bände. Neudruck der Ausgaben Berlin 1898 und 1904. Aalen 1964.
Abhandlungen zur germanischen, insbesondere nordischen Rechtsgeschichte. Drei Bände. Nachdruck der Ausgabe Berlin 1888. Berlin 1978.

Quellen:
Personalakte Karl Lehmann, UAR (Zuarbeit von Marie-Kristin Sobotta)
Weber, Ralph In: Hartwig, Angela; Schmidt, Tilmann (Hrsg.): Die Rektoren der Universität Rostock 1419-2000, Rostock 2000, S. 189.
weitere Literatur:
Deutsches Biographisches Archiv II 797, 63-64. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.11.2010, klabahn  /  29.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Karl Lehmann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001067
(abgerufen am 29.03.2017)