Vogel, Samuel Gottlieb (von)

direkt zum Inhalt

Vogel, Samuel Gottlieb (von)

Prof.
1789-1837 Professor der Medizin (1. herzogliche Professur)

Dokument:

Geboren am 14. März 1750 in Erfurt, konnte Vogel sein Studium bereits mit 14 Jahren in Göttingen beginnen, wohin sein Vater 1753 als Professor berufen worden war. Nach erhaltener Approbation ließ er sich zunächst in Göttingen als praktischer Arzt nieder und konnte sich schon 1776 habilitieren. Noch im selben Jahr ging er nach Ratzeburg, wo er zu hohem Ansehen kam und 1780 zum Landphysikus dieses Fürstentums und 1783 auch des Herzogtums Lauenburg ernannt wurde. Trotz ausgedehnter praktisch-ärztlicher Tätigkeit machte er durch umfangreiche publizistische Aktivitäten auf sich aufmerksam, so daß er bereits in Ratzeburg einen Ruf als Professor nach Pavia erhielt, den er jedoch ablehnte. 1789 von Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg-Schwerin unter gleichzeitiger Ernennung zum Hofrat als Professor an die Rostocker Universität berufen, gelang es ihm, seinen Plan zur Errichtung eines Seebades an der deutschen Ostseeküste in die Tat umzusetzen, nachdem er die englischen Seebadeanstalten besichtigt und deren medizinischen Wert erkannt hatte. So wurde am 8. September 1793 in Heiligendamm bei Doberan unter seiner Leitung das erste deutsche Ostseebad gegründet und am 7. Juli 1794 der öffentlichen Benutzung übergeben. Damit wurde Vogel zwar zum "Vater des deutschen Seebades"; seine ungewöhnlich umfangreichen Aktivitäten umfaßten jedoch das Gesamtgebiet der Medizin. Weithin bekannt wurde Vogel durch seine Ausführungen über das "Savoir faire" in der medizinischen Praxis, worunter er die "Schicklichkeit, etwas so zu machen, daß es so gut als möglich gelinge" verstand; seine größte Bedeutung lag zweifellos auf diagnostischem Gebiet. Im Jahr 1832 wurde Vogel vom Großherzog von Mecklenburg in Anerkennung seiner Verdienste um das Land in den Adelsstand erhoben. Er starb am 18. Januar 1837 in Rostock.

Werner Teichmann

aus: Hartwig, Angela; Schmidt, Tilmann (Hg.): Die Rektoren der Universität Rostock 1419-2000. Rostock 2000 (BGUR 23), S. 133.


eingestellt / geändert:
23.09.2009, klabahn  /  18.10.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Samuel Gottlieb (von) Vogel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001160
(abgerufen am 18.06.2018)