Stolpe, Hans Joachim

direkt zum Inhalt

Stolpe, Hans Joachim

Prof. Dr. med. habil.
1992-2001 Professor für Pädiatrische Nephrologie

Fakultät:
1992-2001 Medizinische Fakultät
Institut:
Kinder- und Jugendklinik, Abt. Pädiatrische Nephrologie und Dialyse
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)eplots.mihcaojsnah

weitere Vornamen:
Erich
Lebensdaten:
geboren am 26.06.1936 in Korsenz (Kr. Militsch, Niederschlesien)
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Erich Max Otto,  Landwirt
Mutter Meta Frieda,  Schneiderin

Kurzbiographie:
1955 Abitur, Oberschule Sanitz (Kr. Rostock)
1955-1960 Medizinstudium, Univ. Rostock
1962-2001 tätig am Rostocker Univ.-Klinikum, als Assistenzarzt, 1964 Stationsarzt, 1973 Oberarzt
1967 Facharzt für Kinderheilkunde
1977 Qualifikation zum Dialysearzt, Eröffnung der Kinderdialyse an der Univ.-Kinderklinik Rostock
1989-1992 ao. Dozent für Pädiatrie, Univ. Rostock
1992-2001 Professor für Pädiatrische Nephrologie, Univ. Rostock
2001 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1960 Univ. Rostock
Promotion 1969 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Tierexperimentelle Untersuchungen über die Beziehungen zwischen Säure-Basen-Werten von Blut und Harn in der Azidose und unter Pufferbehandlung.
Habilitation 1983 Dr. sc. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: 15N-analytische Untersuchungen zu speziellen Problemen des Stickstoffmetabolismus im Kindesalter.

akademische Selbstverwaltung:
1989-2001 Abteilungsdirektor Pädiatrische Nephrologie und Dialyse
1990-1992 stellv. Klinikdirektor
1992 Leiter der Überleitungskommission der Med. Fakultät für das mittlere medizinische Personal
1994-1998 Mitglied des Konzils
1996-2001 Mitglied der Habilitationskommission
Funktionen:
1993-1994 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Pädiatrische Nephrologie der Bundesrepublik Deutschland
Mitglied der Nils-Alwall-Preiskommission der Nephrologischen Gesellschaft der Bundesrepublik
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Internationale Nephrologische Gesellschaft
Deutsche Nephrologische Gesellschaft
Internationale, europäische und nationale Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie
Deutscher Hochschulverband
Ehrungen:
1984 Wissenschaftspreis Maxim Zetkin der Medizinischen Gesellschaften der DDR (Habilitationspreis)
2005 Ehrenmitglied der Gesellschaft für Pädiatrische Nephrologie (GPN)

Werke (Auswahl):
Pharmacokinetics of tacrolimus (FK 506) in children and adolescents with renal transplantation Filier G, R Gryas, I Mai, HJ Stolpe. C Greiner, S Bauer, JHH Ehrich Nephrol Dial Transplant 12 (1997) 1668 - 1671
Moleculargenetic identification of families with juvenile nephronophthisis type 1 : Rate of progression to renal failure. Hildebrandt F et al.; HJ Stolpe, Member of European Study Group, Kidney International 51 (1997) 261 -269
Inappropriate Elevation of Serum Leptin Levels in Children with Chronic Renal Failure Daschner M et al.; HJ Stolpe, M Wigger, Members of European Study Group Journal of the American Society of Nephrology 9 (1998) 1074 - 1079
Treatment with Recombinant Human Growth Hormone in Short Children with Nephropathic Cystinosis: No Evidence for increased deterioration rate of renal function Wühl E. et al.; M Wigger, Member of European Study Group
Current practice of peritoneal dialysis in children: Results of a longitudinal survey Schaefer F et al.; HJ Stolpe, E Drückler, Members of European Study Group Peritoneal Dialysis International 19 (1999) 445 - 449

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
weitere Literatur:
Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender 2003.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  25.02.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Joachim Stolpe" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001204
(abgerufen am 22.11.2017)