March, Caspar

direkt zum Inhalt

March, Caspar

Prof.
1655-1665 Professor der Medizin und höheren Mathematik (herzoglich)

Fakultät:
1655-1665 Medizinische Fakultät
Fachgebiet:
44 Medizin
39 Astronomie

Namensvarianten:
Marche, Marchius
Lebensdaten:
geboren am 23.03.1629 (abweichend 1619) in Penkun (Pommern)
gestorben am 26.10.1677 in Cölln bei Berlin
Familie:
Vater Kaspar March (1582-?),  Pastor
Mutter Anna, geb. Krüger
Sohn Caspar March,  Professor der Medizin, Univ. Greifswald
andere Urenkel: Christoph Martin Burchard,  Professor der Medizin, Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
Besuch des Gymnasiums in Stettin
ab 1638 Studium der Medizin an den Univ. Rostock und Greifswald
vorläufiger Professor der Medizin, ab 1648 o. Professor der Mathematik und ao. Professor der Chemie, Univ. Greifswald
1655-1665 o. Professor der Medizin und der höheren Mathematik (herzoglich), Univ. Rostock
ab 1665 o. Professor der Medizin, Univ. Kiel
ab 1673 Tätigkeit am kurbrandenburgischen Hof in Berlin und später als Lazarettarzt
akademische Abschlüsse:
Promotion 1643 Dr. med., Univ. Greifswald

akademische Selbstverwaltung:
1658 Vicecancellarius der MEF
1658 Rektor
1664 Rektor
1664-1665 Dekan
Funktionen:
1666-1667 Prorektor, Univ. Kiel
1670-1671 Prorektor, Univ. Kiel
ab 1673 kurfürstlich-brandenburgischer Rat und Leibarzt des Kurfürsten Friedrich Wilhelm von Brandenburg

Quellen:
Personalakte Caspar March, UAR
Bahl, Peter: Der Hof des Großen Kurfürsten. Studien zur höheren Amtsträgerschaft Brandenburg-Preußens, Köln u. a. 2001, S. 536.
weitere Literatur:
Etwas von gelehrten Rostockschen Sachen, 1737, S. 317; 1738, S. 300; 1740, S. 668.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.09.2009, klabahn  /  14.10.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Caspar March" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001293
(abgerufen am 28.03.2017)