Tarnow, Paul

direkt zum Inhalt

Tarnow, Paul

 
1604-1633 Professor der Theologie (Primarius, herzoglich)

Fakultät:
1604-1633 Theologische Fakultät
Fachgebiet:
11 Theologie, Religionswissenschaft

Lebensdaten:
geboren am 29.06.1562 in Grevesmühlen
gestorben am 06.04.1633 in Rostock
Konfession:
lutherisch
Familie:
Vater Johann Tarnow,  Bürgermeister in Grevesmühlen
Ehefrau Anna Schulze (Heirat 1596),  Tochter eines angesehenen Rostocker Bürgers
Tochter Anna Stockmann, geb. Tarnow
Schwiegersohn Joachim Stockmann,  Professor der Physik und Metaphysik / der Medizin an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)
andere Neffe: Johannes Tarnow,  Professor der Theologie an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
ab 1575 Schulbesuch am Lübecker Catharineum, ab 1578 in Lüneburg
ab 1579 Studium an der Univ. Rostock
1581-1584 Hauslehrer bei dem Adeligen Heinrich von Oldenburg
1589-1593 Rektor der Schule in Parchim
1593 vergebliche Bewerbung um die Professur für Hebräische Sprache und Katechese an der Univ. Rostock
1593-1604 Rektor der Rostocker Stadtschule
1597 Rezeption in die Philosophische Fakultät, Univ. Rostock
1604 Berufung zum ersten fürstlichen Professor der Theologie (Primarius) als Nachfolger von David Chytraeus
akademische Abschlüsse:
Promotion 1593 Mag. phil., Univ. Rostock
Promotion 1605 Dr. theol., Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1606-1630 fünfmal Rektor (1606, 1612, 1618, 1624, 1630)
Funktionen:
Mitglied im herzoglichen Konsistorium

Werke (Auswahl):
De sacrosancto ministerio libri III. Rostock 1623/24.
De novo evangelio. Rostock 1624, mehrer deutsche Ausgaben bis 1737.
In S. Johannis Evangelium Commentarius. Rostock 1629.

Quellen:
Mahlmann, Theodor: Art. Tarnow, Paul. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon, Bd. 11 (1996), Sp. 526-540. (Link öffnen externer Link)
Etwas von Gelehrten Rostockschen Sachen 1741, S. 177-188 [zum Leben], 209-224, 243-245, 734 [zu den Schriften]. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Krey, Johann Bernhard: Andenken an die Rostockschen Gelehrten aus den drei letzten Jahrhunderten, 6. Stück, Rostock 1815, S. 38-41. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
weitere Literatur:
Kaufmann, Thomas: Universität und lutherische Konfessionalisierung. Die Rostocker Theologieprofessoren und ihr Beitrag zur theologischen Bildung und kirchlichen Gestaltung im Herzogtum Mecklenburg zwischen 1550 und 1675. Gütersloh 1997, passim [S.657-659 eine Bibliographie der Schriften Tarnows].
Deutsches Biographisches Archiv I 1256,361; 1256,394-402; II 1294,372; III 908,217.
Etwas von gelehrten Rostockschen Sachen, 1737, S. 188; 1741, S. 177, S. 209, S. 243, S. 734.
Krey, Joh. Bernh.: Andenken an hiesige Gelehrte, 6. Stück (1815), S. 38-41; Anhang (1816), S. 63.
Krey, Joh. Bernh.: Beiträge zur mecklenburgischen Kirchen- und Gelehrtengeschichte, Erster Band (1818), S. 164-166; Zweiter Band (1821), S. 252.
Krey, Joh. Bernh.: Die Rostockschen Humanisten , Zweite Hälfte (1818), S. 112.
Krey, Joh. Bernh.: Die Rostockschen Theologen seit 1523 (1817), , S. 19-22, S. 64.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  20.11.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Paul Tarnow" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001367
(abgerufen am 22.11.2017)