Hagestedt, Lutz

direkt zum Inhalt

Hagestedt, Lutz

Prof. Dr. phil. habil.
seit 2004 Professor für Neuere und neueste deutsche Literatur

Fakultät:
seit 2004 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Germanistik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Neuere und neueste deutsche Literatur des 18. bis 21. Jahrhunderts; Literaturwissenschaft in historischer und systematischer Perspektive; Verlagsgeschichte, Literaturkritik
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)tdetsegah.ztul
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 01.05.1960 in Goslar (Niedersachsen)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Volkmar Gunter Hagestedt,  Bauingenieur
Mutter Hedwig Margarete Kiesewalter

Kurzbiographie:
1981 Abitur, Goslar
1982-1988 Studium der Literaturwissenschaft, Geschichte, Philosophie und Deutsch als Fremdsprache, Univ. Bielefeld und München
1988-1991 freiberuflich publizistisch tätig
1991-1993 Promotionsstipendium der Studienstiftung des deutschen Volkes
1994-1996 Pressesprecher, Suhrkamp Verlag
1996-1998 freiberuflicher Journalist
1998-2004 wiss. Mitarbeiter, Fachbereich Germanistik und Kunstwissenschaft, Univ. Marburg
seit 2004 Professor für Neuere und neueste deutsche Literatur in Rostock (Nachfolge Helmut Lethen)
akademische Abschlüsse:
Studium 1988 M. A., Univ. München
Promotion 1994 Dr. phil., Univ. München
Titel der Arbeit: Ähnlichkeit und Differenz. Aspekte der Realitätskonzeption in Ludwig Tiecks späten Romanen und Novellen.
Habilitation 2004 Dr. phil. habil. (Neuere deutsche Literaturwissenschaft), Univ. Marburg
Titel der Arbeit: Siegfried Unseld und die Suhrkamp-Kultur. Ein prosopographischer Beitrag zur Verlagsgeschichte.

akademische Selbstverwaltung:
2007-2008 Institutsdirektor
seit 2005 Vorsitzender der Kommissionen zur Besetzung der Professur W2-Fachdidaktik Deutsch, 2009 W2-Stiftungsprofessur Uwe Johnson, 2009-2010 W3-Professur Neuere deutsche Literatur, 2011-2013 der Professur W2-Fachdidaktik Deutsch
seit 2006 Mitglied in den Kommissionen bei der Besetzung der Professur W2-Linguistik (Historische Linguistik), 2009 W3-Professur für British Literature am Institut für Anglistik und Amerikanistik
Funktionen:
1998-2004 Aufbau und Redaktion des Rezensionsforums www.literaturkritik.de (Hg. Thomas Anz)
2002-2005 Vorsitzender bzw. stellv. Vorsitzender des Marburger Literaturforums
2005-2006 Mitwirkung bei der Vorbereitung zur 150-Jahr-Feier des Rostocker Instituts für Germanistik (2008)
2005, 2010 Sommerakademien der Studienstiftung
2005-2013 Mitarbeit bei der Modularisierung der Studiengänge, Univ. Rostock
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Schillergesellschaft
Kempowski Archiv Rostock - Ein bürgerliches Haus e. V.
Adelbert von Chamisso-Gesellschaft
Matthias-Claudius-Gesellschaft
Walter-Hasenclever-Gesellschaft
Karl-May-Gesellschaft
Kulturhistorische Gesellschaft
Else-Lasker-Schüler-Gesellschaft
Ehrungen:
1987 Die "Taube Nuß" für die "ahnungsloseste Rezension des Jahres"

Werke (Auswahl):
(Hg.): Paul Wühr. Materialien zu seinem Werk. München 1987.
Das Genieproblem bei E. T. A. Hoffmann. Eine Interpretation seiner späten Erzählung Des Vetters Eckfenster. München: Brehm 1991 [Theorie und Praxis der Interpretation 2]. Neuausgabe München: Belleville 1999.
Ähnlichkeit und Differenz. Aspekte der Realitätskonzeption in Ludwig Tiecks späten Romanen und Novellen. München: Belleville 1997.
(Hg.): Adelbert von Chamisso: Peter Schlemihls wundersame Geschichte. Hg. und komm. zus. mit Thomas Betz. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2003 [Suhrkamp BasisBibliothek 37].
(Hg.): Ernst Jünger. Politik – Mythos – Kunst. Berlin, New York: de Gruyter 2004.
(Hg.): Literatur als Lust. Begegnungen zwischen Poesie und Wissenschaft. Festschrift für Thomas Anz zum 60. Geburtstag. München: Belleville 2008 [Theorie und Praxis der Interpretation 6].
Lutz Hagestedt/André Kischel: Herr der Welt. Kommentierendes Handbuch zu Arno Schmidts Schwarze Spiegel. Mit einer Synopse der in den vierziger und fünfziger Nachkriegsjahren erschienenen Erzählprosa. München: Belleville 2009 [Theorie und Praxis der Interpretation 8].
(Hg.): Michael Titzmann: Realismus und Frühe Moderne. Beispielinterpretationen und Systematisierungsversuche. München: Belleville 2009 [Theorie und Praxis der Interpretation 7].
(Hg.) Robert Gernhardt: Was das Gedicht alles kann: Alles. Texte zur Poetik. Hg. und komm. zus. mit Johannes Möller. Frankfurt/M.: S. Fischer 2010. Hörbuch München: Der HörVerlag 2010.
(Hg.) Walter Kempowski. Bürgerliche Repräsentanz – Erinnerungskultur – Gegenwartsbe-wältigung. Berlin, New York: de Gruyter 2010.
(Hg.) Uwe Johnson und die DDR-Literatur. Beiträge des Uwe Johnson-Symposiums Klütz. München: Belleville 2011 [Theorie und Praxis der Interpretation 5].
(Hg.) Hans Fallada. Autor und Werk im Literatursystem der Moderne. Hg. und komm. zus. mit Patricia Fritsch-Lange. Berlin, New York: de Gruyter 2011.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf persönlicher Homepage (Link öffnen externer Link)
Publikationen der letzten Jahre: siehe Anhang

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
21.08.2006, editorCP  /  27.10.2016, editorCP
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Lutz Hagestedt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001416
(abgerufen am 24.11.2017)