Andrä, Armin

direkt zum Inhalt

Andrä, Armin

Prof. Dr. med. habil. Dr. med. dent. Dr. h. c.
1964-1970 Dozent für Chirurgische Stomatologie und Kiefer-Gesichts-Chirurgie
1970-1991 o. Professor für Chirurgische Stomatologie und Kiefer- und Gesichts-Chirurgie

Fakultät:
1964-1969 Medizinische Fakultät
1969-1990 Bereich Medizin
1990-1991 Medizinische Fakultät
Institut:
Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten (1938-1983) / Sektion Stomatologie (1983-1990) / Klinik und Poliklinik für Zahn-, Mund- und Kieferkrankheiten (1990-)
Lehr- und Forschungsgebiete:
Zahnmedizin, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgie
Fachgebiet:
44 Medizin

weitere Vornamen:
Erich
Lebensdaten:
geboren am 15.08.1926 in Crimmitschau (Sachsen)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Erich Bernhard Andrä,  Bankangestellter
Mutter Gertrud Andrä, geb. Pippig,  Damenschneiderin

Kurzbiographie:
1946 Abitur
1949-1953 Studium der Zahnmedizin, Univ. Jena
1953-1955 Studium der Medizin, Univ. Jena
1953 Eheschließung
1956-1957 Tätigkeit im Bergarbeiterkrankenhaus Gera und im Kreiskrankenhaus Greiz
ab 1957 tätig an der Univ.-Klinik Rostock
1960 Facharztanerkennung
1970-1991 Professur und Berufung auf den Lehrstuhl für Chirurgische Stomatologie und Kiefer-Gesichts-Chirurgie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1956 Dr. med. dent., Univ. Jena
Titel der Arbeit: Zur Verwendung des elastischen Ku(n)ststoffes Plastupalat in der Zahnheilkunde.
Promotion 1958 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Trigeminusneuralgie und ihre Behandlung durch periphere Eingriffe.
Habilitation 1964 Dr. med. habil. (Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Funktionelle und morphologische Ergebnisse nach Gaumenspaltoperationen.

akademische Selbstverwaltung:
1970-1991 Klinik- bzw. Sektionsdirektor
Funktionen:
1971-1977 Präsidiumsmitglied der Gesellschaft für Stomatologie
1972-1977 Vorsitzender der Stomatologischen Gesellschaft an den Univ. Greifswald und Rostock
1985-1989 Vorsitzender der Medizinischen Gesellschaft Rostock
Ehrungen:
1990 Dr. h. c. med., Univ. Riga
1999 Ehrenmitglied der Medizinischen Gesellschaft Rostock e.V.
2002 Ehrenmitglied der Mecklenburg-Vorpommerschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde an den Univ. Greifswald und Rostock e.V.

Werke (Auswahl):
Leitsymptome in der Kiefer-Gesichts-Chirurgie, 2. Aufl. J.A. Barth Verlag Leipzig-Heidelberg 1990.
Das funktionelle Ergebnis operierter Gaumenspalten in Beziehung zum postoperativen Sprechbefund. Zahnärztl. Welt / Ref. 66 (1965), 384.
Die zweiphasige Gaumenspaltenoperation nach SCHWECKENDIEK - Methode und Ergebnisse. Österr. Zschr. Stomat. 63 (1966), 204.
Full thickness skin grafts for the closure of defects in irradiation-damaged skin. J.maxillo-fac. Surg. 2 (1974), 8.
Der Einfluß der Gaumenspalte auf das Oberkieferwachstum. Nova acta Leopoldina NF 58, Nr. 262 (1986), 213.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Februar 2007)
weitere Literatur:
Andrä, Armin: Armin Andrä als Sektions- und Klinikdirektor (1983-1991). In: Vom Barbieramt zur modernen Klinik (2011), S. 124-172.
Die Ära Armin Andrä (1963-1991), in: Peter, Uwe S.: Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde in fünf politischen Systemen. 100 Jahre Kieferchirurgie in Rostock. Universität Rostock o. J. [2007], S. 142-163. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Andrä, Armin: Von Crimmitschau nach Rostock - Erinnerungen eines Arztes und Forschers. Rostock 2005.
Andrä, Armin: Stationen meines Lebens. Rostock 2004.
Andrä, Armin: Menschen einer kleinen Stadt: über Crimmitschau und meine Vorfahren. Rostock 2004.
Andrä, Armin: Dorfgeschichten. Rostock 2004.
Andrä, Armin: Heiteres & Besinnliches. Geschichten aus meinem Leben. Rostock 1999.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
05.02.2007, editorCP  /  11.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Armin Andrä" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001461
(abgerufen am 21.11.2017)