Gimsa, Jan

direkt zum Inhalt

Gimsa, Jan

Prof. Dr. rer. nat. habil.
seit 2004 Professor (C4) für Biophysik

Fakultät:
seit 2004 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Biowissenschaften
Lehr- und Forschungsgebiete:
Biowissenschaft, Biophysik
Fachgebiet:
42 Biologie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)asmig.naj
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 23.01.1958 in Hamburg
Konfession:
keine
Familie:
Vater Paul Gimsa
Mutter Ingeburg Gimsa

Kurzbiographie:
1976 Abitur, Neubrandenburg
1979-1984 Biologiestudium, Spezialisierungsrichtung Biophysik, Humboldt Univ. Berlin
1983-1987 Forschungsstudium auf dem Gebiet der Biophysik, Humboldt Univ. Berlin
1987-1994 wiss. Assistent am Bereich (ab 1991 Institut) Biophysik der Sektion (ab 1991 Fachbereich) Biologie, Humboldt Univ. Berlin
1990-1991 PostDoc, Univ. of Minnesota (USA)
1994 Berufung in das Beamtenverhältnis auf Zeit, C1-Stelle zur Habilitation, Humboldt Univ. Berlin
1998 Privatdozentur im Fach Biophysik, Humboldt Univ. Berlin
1999-2004 Oberassistent (C2), Humboldt Univ. Berlin
2001-2003 Vertretungsprofessur für Biophysik, Univ. Rostock
seit 2004 Professor (C4) für Biophysik, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1984 Dipl.-Biologe, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1987 Dr. rer. nat., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Elektrorotation - technische Voraussetzungen und biophysikalische Aussagemöglichkeiten.
Habilitation 1997 Dr. rer. nat. habil. (Biophysik), Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Dielektrische Charakterisierung und Manipulation von Partikeln und biologischen Zellen.

Funktionen:
1997-2001 Mitglied des Institutsrats des Instituts für Biologie, Humboldt-Univ. Berlin
1997-2001 Mitglied der Promotions- und Habilitationskommission der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät I, Humboldt-Univ. Berlin
2002-2005 Mitglied der DAAD-Auswahlkommission für Stipendiaten und Lektoren
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutscher Hochschulverband
Deutsche Gesellschaft für Biophysik e.V.
Kolloid-Gesellschaft e.V.

Werke (Auswahl):
J. GIMSA, T. MÜLLER, T. SCHNELLE, G. FUHR. 1996. Dielectric spectroscopy of single human erythrocytes at physiological ionic strength: Dispersion of the cytoplasm. Biophys. J. 71:495-506.
J. GIMSA, D. WACHNER. 1998. A unified RC-model for impedance, dielectrophoresis, electrorotation and induced transmembrane potential. Biophys. J. 75:1107-1116.
J. GIMSA, D. WACHNER. 1999. A polarization model overcoming the geometric restrictions of Laplace's solution for spheroidal cells: Obtaining new equations for field induced forces and transmembrane potential. Biophys. J. 77:1316-1326.
J. GIMSA. 2001. A comprehensive approach to electro-orientation, electro-deformation, dielectrophoresis, and electrorotation of ellipsoidal particles and biological cells. Bioelectrochemistry. 54:23-31.
J. GIMSA, B. HABEL, U. SCHREIBER, U. VAN RIENEN, U. STRAUSS, U. GIMSA. 2005. Choosing electrodes for deep brain stimulation experiments – electrochemical considerations. J. Neurosci. Meth. 142:251-265.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf der Institutshomepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
01.06.2006, editorCP  /  19.01.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Jan Gimsa" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001466
(abgerufen am 24.11.2017)