Broer, Inge

direkt zum Inhalt

Broer, Inge

Prof. Dr. rer. nat. habil.
seit 2003 Professorin für Agrobiotechnologie

Fakultät:
seit 2003 Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Landnutzung
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)reorb.egni
Homepage:

weitere Vornamen:
Maria
Lebensdaten:
geboren am 12.11.1954 in Paderborn
Konfession:
keine
Familie:
Vater Franz Broer
Mutter Gerda Broer, geb. Verfarth

Kurzbiographie:
1976-1977 Studium der Physik, Univ. Bielefeld
1977-1983 Studium der Biologie, Univ. Bielefeld
1983-1989 Doktorarbeit am Lehrstuhl für Genetik, Fakultät für Biologie, Univ. Bielefeld
1989-1996 Leiterin der Pflanzenzellkulturgruppe am Lehrstuhl für Genetik, Fakultät für Biologie, Univ. Bielefeld
1996 Habilitation, Univ. Bielefeld (Genetik und Zellbiologie)
seit 1996 Leitung der Pflanzengenetikarbeitsgruppe, Univ. Rostock
seit 2003 Professor an der Agrar- und Umweltwissenschaftlichen Fakultät, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1983 Dipl.-Biologin, Univ. Bielefeld
Promotion 1989 Dr. rer. nat., Univ. Bielefeld
Titel der Arbeit: Expression des Phosphinothricin-N-Acetyltransferase-Gens aus Streptomyces viridochromogenes in Nicotiana tabacum.
Habilitation 1996 Dr. rer. nat. habil. (Genetik und Zellbiologie), Univ. Bielefeld

akademische Selbstverwaltung:
2004 Mitglied im Fakultätsrat
2004 Direktorin des Instituts für Landnutzung
2004-2005 Promotionsbeauftragte
2004-2005 Mitglied Kommission Studium und Lehre für den Studiengang AÖ
2006-2008 Mitglied der Kommission Forschung und Entwicklung
2006-2008 Studiendekanin
seit 2012 Prodekanin
seit 2012 Mitglied im Fakultätsrat
seit 2012 Mitglied der Senatskommission Forschung, Wissenschaftstransfer und wiss. Nachwuchs
seit 2013 stellv. Sprecherin im Graduiertenrat
Funktionen:
1991-1993 stellv. Mitglied im Koordinationsausschuss des "TA-Verfahrens zum Anbau von Kulturpflanzen mit gentechnisch erzeugter Herbizidresistenz in der Landwirtschaft"
seit 1999 Vorsitzende des Vereins zur Förderung Innovativer und Nachhaltiger Agrobiotechnologie MV (FINAB)
1999-2000 Mitglied des Lenkungsausschusses der Machbarkeitsstudie "Kompetenzzentrum für Innovative und Nachhaltige Agrobiotechnologie"
1999-2006 Mitglied in wiss. Beiräten des Ministeriums für Landwirtschaft, Fischerei und Forsten sowie des Umweltministeriums M-V
2000-2001 Koordinatorin des Bioprofile Projekts "Bionetz Ostseeküste: Meerwert in der Pflanze"
2000-2011 Mitglied des Kuratoriums der Kleinwanzlebener Saatzucht KWS
seit 2002 Gutachterin der Deutschen Stiftung Umwelt für Biotechnologie
2004-2008 Leiterin der Ad hoc Arbeitsgruppe Gentechnik des Umweltministeriums MV
seit 2004 Gesellschaftervorsitzende der biovativ GmbH
seit 2004 Gesellschafterin der BioOK GmbH
seit 2005 Ad hoc Expertin der European Food Safety Authority (EFSA)
seit 2005 Vorstandsmitglied im Forschungsverbund Mecklenburg-Vorpommern (FMV)
seit 2005 Gutachterin für den DAAD Biotechnologie Postgraduate
seit 2006 Mitglied im wiss. Beirat des Ministeriums für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes M-V
2008-2012 Vorsitzende des Gutachtergremiums Biotechnologie des European Research Council (ERC)
seit 2008 stellv. Vorsitzende, seit 2011 Vorsitzende, der BfR Kommission für genetisch veränderte Lebens- und Futtermittel
seit 2012 Mitglied der Evaluierungskommission des Leibnitz-Instituts für Pflanzengenetik und Kulturpflanzenforschung (IPK) Gatersleben
seit 2012 Mitglied im wiss. Beirat des WissenschaftsCampus Halle – Pflanzenbasierte Bioökonomie
seit 2013 Mitglied der Evaluierungsgruppe des Leibniz-Instituts für Pflanzenbiochemie (IPB) Halle
seit 2013 Mitglied der Evaluierungsgruppe des Max-Rubner-Instituts - Bundesforschungsinstitut für Ernährung und Lebensmittel (MRI)
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 1999 Informationskreis Gentechnik des Bundes Deutscher Pflanzenzüchter
2001-2003 Future Fokusgruppe Agrarproduktion (BMBF)
2002-2006 Scientific Board des deutschen Pflanzengenomprojekts GABI
seit 2008 Arbeitsgruppe "Anbaubegleitendes Monitoring" des Julius Kühn Instituts (1999 – 2008 der Biologischen Bundesanstalt Braunschweig)
2009-2010 Teilnehmerin an den vier Runden Tischen der Bundesregierung zur Grünen Gentechnik
Ehrungen:
1989 Auszeichnung der Doktorarbeit mit dem Jahrespreis der Westfälisch-Lippischen Universitätsgesellschaft

Werke (Auswahl):
Börnke, Frederik; Broer, Inge: Tailoring plant metabolism for the production of novel polymers and platform chemicals (2010), In: Current Opinion in Plant Biology, Vol. 13, S. 1-9.
Neumann, K., Stephan, D.P., Ziegler, K., Hühns, M., Broer, I., Lockau, W., Pistorius, E.K.: Production of cyanophycin, a suitable source for the biodegradable polymer polyaspartate, in transgenic plants (2005), In: Plant Biotechnology Journal, Vol. 3, S. 249-258.
Neumann, K.; Köhne, S.; Broer, I.: Heat treatment results in a heritable loss of transgene encoded activities in several Nicotiana tabacum lines (1997), In: Plant Physiology, Vol. 115, S.939-947.
Kriete G.; Niehaus, K.; Perlick, A.M.; Pühler, A.; Broer, I.: Male sterility in transgenic tobacco plants induced by tapetum specific deacetylation of the externally applied non-toxic N-acetyl-phosphinothricin (1996), In: Plant Journal, Vol. 9 (6), S. 809-818.
Dröge-Laser, W; Pühler, A.; Broer, I.: The metabolites of the herbicide L-phosphinothricin (glufosinate): identification, stability and mobility in transgenic, herbicide resistant and untransformed plants (1994), In: Plant Physiology, Vol. 105, S. 159-166.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf der Institutshomepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.05.2006, editorCP  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Inge Broer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001467
(abgerufen am 23.11.2017)