Mittlmeier, Thomas

direkt zum Inhalt

Mittlmeier, Thomas

Prof. Dr. med. habil.
seit 2001 Professor (C4) für Unfallchirurgie

Fakultät:
2001-2011 Medizinische Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Klinik und Poliklinik für Chirurgie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)reiemlttim.samoht
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 02.05.1957 in München
Familie:
Vater Dr. iur. Hans Mittlmeier
Mutter Erika Mittlmeier, geb. Retter

Kurzbiographie:
1976 Abitur, München
1976-1983 Studium der Humanmedizin, Univ. München
1983-1985 wiss. Mitarbeiter im Rahmen des Zivildienstes am Labor für Biomechanik und Experimentelle Orthopädie an der Staatlichen Orthopädischen Klinik, München
1985-1995 Assistent an der Chirurgischen Klinik und Poliklinik, Univ. München
1994 Ernennung zum Privatdozenten
1995-2000 Oberarzt an der Klinik für Unfall- und Wiederherstellungschirurgie des Univ.-Klinikums Charité, Humboldt Univ. Berlin
2001 Berufung zum Univ.-Professor (Lehrstuhl für Unfallchirurgie) an der Medizinischen Fakultät, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1984 Dr. med., TU München
Titel der Arbeit: Isolierte Perfusion von amputierten Extremitäten vor Replantation mit Fluorocarbonen (perfluorierten Kohlenwasserstoffen). Metabolische und hämodynamische Untersuchungen im Tierexperiment.
Habilitation 1994 Dr. med. habil. (Chirurgie), Univ. München

akademische Selbstverwaltung:
seit 2001 Geschäftsführender Direktor der Klinik und Poliklinik für Chirurgie
Ehrungen:
1994 Herbert-Lauterbach-Preis der Vereinigung Berufsgenossenschaftlicher Kliniken
1998 NOVEL Award (2nd prize), Brisbane (zusammen mit A. Weiler, T. Söhn, L. Kleinhans, S. Mollbach, G. Duda, N.P. Südkamp)
1998 Förderpreis: Experimentelle Traumatologie der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (zusammen mit K. Schaser, L. Schewior, M. Raschke, S. Kroppenstedt, M. Menger)
2000 Technological Advancement Award der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Traumatologie und Orthopaedics today (zusammen mit D.H. Boack, N.P. Südkamp, N.P. Haas)
2001 Arthur Vick-Preis der Assoziation für Orthopädische Rheumatologie (zusammen mit Frank Kandziora, Fridun Kerschbaumer, Michael Starker)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juli 2006)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
11.07.2006, editorCP  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Thomas Mittlmeier" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001491
(abgerufen am 20.11.2017)