Peseke, Klaus

direkt zum Inhalt

Peseke, Klaus

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1977-1992 Hochschuldozent für Synthesechemie
1992-2005 Professor (C4) für Organische Chemie

Fakultät:
1977-1990 Sektion Chemie
1990-2005 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Fachbereich/Institut für Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Forschungsarbeit auf dem Gebiet der Heterocyclen und Kohlenhydrate
Fachgebiet:
35 Chemie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)ekesep.sualk

weitere Vornamen:
Martin Erich
Lebensdaten:
geboren am 19.12.1939 in Parchim
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Alfred Peseke
Mutter Rudolfine Peseke

Kurzbiographie:
1958 Abitur, Parchim
1958-1963 Studium der Chemie, Univ. Rostock
seit 1963 wiss. Assistent, ab 1968 Oberassistent am Institut für Organische Chemie/Sektion Chemie, Univ. Rostock
1977 Berufung zum Hochschuldozenten für Synthesechemie, Univ. Rostock
1991 Gastprofessur an der Univ. Marburg
1992-2005 Univ.-Professor (C4) für Organische Chemie, Univ. Rostock
mehrere Gastprofessuren (4-6 Wochen) in Debrecen (Ungarn) und Santa Clara (Kuba)
akademische Abschlüsse:
Studium 1963 Dipl.-Chemiker, Univ. Rostock
Promotion 1968 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Glykoside von Benzazolen.
anderer 1971 facultas docendi (Synthesechemie), Univ. Rostock
Habilitation 1975 Dr. sc. nat., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Reaktionen der 2,4-Bis-(alkoxycarbonyl-cyan-methylen)-1,3-dithietane. Ein Vergleich mit den 3,3-Bis-(alkylmercapto)-2-cyan-acrylsäureestern.

akademische Selbstverwaltung:
1991-1994 Fachbereichssprecher
1994-1996 Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
1996-1998 Prodekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät
Funktionen:
1990-2004 Vertrauensdozent des Fonds der Chemischen Industrie
1991-2003 Mitglied des Beirates der Konferenz der Fachbereiche Chemie
1993-2004 Vertrauensdozent der Studienstiftung des Deutschen Volkes
1997-2005 Mitglied der Auswahlkommission Lateinamerika des DAAD
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Mitglied der Gesellschaft Deutscher Chemiker
Ehrungen:
1992 Ernennung zum profesor invitado an der Univ. Santa Clara (Kuba)
2001 Ernennung zum profesor invitado an der Univ. Bayamo (Kuba)

Werke (Auswahl):
K. Peseke: Push-pull-Butadiene II, Reaktionen von 2-Aryl-4.4-bis(methylthio)buta-1.3-dien-1.1-dicarbonitrilen mit Malonitril und Cyanessigsäure-ethylester, J. Prakt. Chem. 1981, 323, 499-505.
K. Peseke, H. Feist, E. Cuny: Syntheses of branched-chain sugars with push-pull functionality Carbohydr. Res. 1992, 230, 319-325.
K. Peseke, S. Aldinger, Helmut Reinke: An Unusual C-1-C-2-Ringsplitting of Pyranosides by Retro-Aldol Reaction – A Route to New Chiral Building Blocks Liebigs Ann. 1996, 953-957.
K. Peseke, H. Feist, J. Quincoces: Heterocyclizations in the Sugar Chemistry by Utilizing Push-Pull Activated C-C Double Bond, Targets in Heterocyclic Systems 2001, 5, 299-325.
M. Kordian, H. Feist, W. Kantlehner, M. Michalik, and K. Peseke: Nucleoside Analogues from Push-Pull Functionalized Branched-Chain Pyranosides Z. Naturforsch. 2006, 61b, 406–412.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: April 2016)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.12.2006, editorCP  /  27.04.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Klaus Peseke" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001524
(abgerufen am 18.11.2017)