Wildenhain, Günther

direkt zum Inhalt

Wildenhain, Günther

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1971-1973 Hochschuldozent für Analysis
1973-1992 o. Professor für Analysis
1993-2003 Professor (C4) für Partielle Differentialgleichungen

Fakultät:
1971-1990 Sektion Mathematik
1990-2003 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Fachbereich / Institut für Mathematik
Fachgebiet:
31 Mathematik

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)niahnedliw.rehtneug

Lebensdaten:
geboren am 09.10.1937 in Beerwalde (Sachsen)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Helmut Wildenhain
Mutter Ilse Wildenhain

Kurzbiographie:
1955 Abitur in Mittweida (Sachsen)
1955-1960 Studium der Mathematik, TU Dresden
1960-1965 wiss. Assistent, TU Dresden
1965-1971 wiss. Oberassistent, Deutsche Akademie der Wissenschaften in Berlin
1971 Berufung zum Hochschuldozenten, Univ. Rostock
1973 Berufung zum Professor, Univ. Rostock
1993 Berufung auf C4-Professur für Partielle Differentialgleichung an der Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1960 Dipl.-Math., TU Dresden
Promotion 1964 Dr. rer. nat., TU Dresden
Titel der Arbeit: Anwendung von Räumen stetig differenzierbarer Funktionen für potentialtheoretische Betrachtungen bei einigen Typen linearer elliptischer Differentialgleichungen.
Habilitation 1968 Dr. rer. nat. habil., TU Dresden
Titel der Arbeit: Potentialtheorie linearer elliptischer Differentialgleichungen beliebiger Ordnung.

akademische Selbstverwaltung:
1990-1991 Fachbereichssprecher
1994-1996 Fachbereichssprecher
1996-1998 Dekan
1998-2002 Rektor
Funktionen:
1990-1991, 1994-1998, seit 2002 Landesvorsitzender M-V des Deutschen Hochschulverbandes
1991-1993 Abteilungsleiter für Wissenschaft und Forschung im Kultusministerium des Landes MV, Ernennung zum Ministerialdirigenten
1993 Vorsitzender des Gründungsausschusses Hochschule für Musik und Theater, Rostock
1999-2001 Mitglied der Sächsischen Hochschulentwicklungskommission
2004-2005 Präsident der Deutschen Mathematiker-Vereinigung

Werke (Auswahl):
Potentialtheoretische Betrachtungen bei der Bipotentialgleichung. Math. Annalen 161, 1-23 (1965).
Potentialtheorie linearer elliptischer Differentialgleichungen beliebiger Ordnung. Schriftenreihe des Institutes für Mathematik, Akademie-Verlag, Berlin (1968).
Methoden der Potentialtheorie für elliptische Differentialgleichungen beliebiger Ordnung (gemeinsam mit B.-W. Schulze). Akademie-Verlag Berlin 1977 (Lizenz-Ausgabe beim Birkhäuser-Verlag Basel und Stuttgart 1977).
Darstellung von Lösungen linearere elliptischer Differentialgleichungen. "Mathematische Forschung", Band 8, Akademie-Verlag Berlin (1981).
Potential Theory Methods for higher order elliptic equations. In: Potential Theory Surveys and Problems (Proc. Prag 1987), Lecture Notes in Math. Bd. 1344, 181-195, Springer-Verlag (1988).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Oktober 2006)
weitere Literatur:
Zeitzeugenbericht von Prof. Dr. Günther Wildenhain am 19. Januar 2007. In: Krüger, Kersten (Hg.): Die Universität Rostock zwischen Sozialismus und Hochschulerneuerung. Zeitzeugen berichten. Teil 1, Rostock 2007, S. 80-104. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Zeitzeugen im Studiogespräch: Prof. Dr. Günther Wildenhain. Video-Interview zum Universitätsjubiläum. (Link öffnen externer Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
26.10.2006, editorCP  /  22.06.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Günther Wildenhain" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001539
(abgerufen am 20.11.2017)