Hantzschmann, Karl

direkt zum Inhalt

Hantzschmann, Karl

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1984-1992 o. Professor für Programmierungstechnik
1992-2006 Professor für Algorithmen und Theorie der Programmierung

Fakultät:
1984-1990 Sektion Informatik
1990-1992 Technische Fakultät
1992-2003 Fakultät für Ingenieurwissenschaften
2004-2006 Fakultät für Informatik und Elektrotechnik
Institut:
Institut für Informatik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Theoretische Informatik: Leitung der Arbeitsgruppe Mathematische Grundlagen der Informatik
Bearbeitung ausgewählter Aufgabenstellungen der Computeranalytik und -algebra, Mathematische Software
Fachgebiet:
54 Informatik

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.kitamrofni(ta)nnamhcsztnah

Lebensdaten:
geboren am 12.11.1939 in Dresden

Kurzbiographie:
1957 Abitur in Freiberg (Sachsen)
1957-1962 Mathematikstudium, TU Dresden
1962-1964 Wiss. Assistent, Institut für Maschinelle Rechentechnik, TU Dresden
1964-1970 Wiss. Mitarbeiter, (Institut für Maschinelle Rechentechnik, Rechenzentrum, TU Dresden
1970-1984 Hochschuldozent für Mathematische Kybernetik und Rechentechnik, TU Dresden
1984-1992 o. Professor für Programmierungstechnik, Univ. Rostock
1992-2006 Univ.-Professor für Algorithmen und Theorie der Programmierung, Univ. Rostock
2004 Gründungsdekan der Fakultät für Informatik und Elektrotechnik
akademische Abschlüsse:
Studium 1962 Dipl.-Mathematiker, TU Dresden
Promotion 1970 Dr. rer. nat., TU Dresden
Titel der Arbeit: Fehleruntersuchungen zur Lösung des inhomogenen natürlichen Randwertproblems durch einen Ritzschen Ansatz mit standardisierten Koordinationsfunktionen.
Habilitation 1983 Dr. sc. nat. (Mathematische Kybernetik und Rechentechnik), TU Dresden
Titel der Arbeit: Zur Lösung von Randwertaufgaben bei Systemen gewöhnlicher Differentialgleichungen mit dem Ritz-Galerkin-Verfahren.

akademische Selbstverwaltung:
1990-1992 Prodekan der Technischen Fakultät
1990-2002 Fachbereichssprecher des Fachbereiches Informatik
1990-2004 Mitglied des Konzils
1992-1994 Mitglied der Gründungskommission Fakultät für Ingenieurwissenschaften
1992-2003 Prodekan der Fakultät für Ingenieurwissenschaften
1992-2005 Leitung von zwölf Berufungskommissionen
2004 Dekan
2004-2006 Prorektor für Personalentwicklung und Internationales
Funktionen:
seit 1991 Mitglied in den Herausgeberräten "Informatik-Forschung und Entwicklung" und "Informatik-Spektrum" beim Springerverlag
1991-2003 Kernmitglied des Deutsch-Japanischen Informationstechnik-Forums
1991-2006 Vertretung der Univ. Rostock im Vorstand des Zentrums für Graphische Datenverarbeitung
seit 1992 Mitglied des Kuratoriums Fraunhoferinstitut für Graphische Datenverarbeitung Darmstadt
1992-1998 Mitglied des Beirates für Informatik, Medizinische Univ. Lübeck
1993-2005 Mitglied der Fachgruppen-Leitung Computeralgebra der Gesellschaft für Informatik (GI), Deutschen Mathematiker Vereinigung (DMV) und Gesellschaft für Angewandte Mathematik und Mechanik (GAMM)
1994-1999 stellv. Vorsitzender des Fakultätentages Informatik
1995-1997 Vorsitzender der Regionalgruppe Rostock des Deutschen Hochschulverbandes (DHV)
seit 1999 stellv. Vorsitzender des Kuratoriums der internationalen INI-Graphics-Net-Stiftung
1999-2001 Vorsitzender des Fakultätentages Informatik
2000-2003 Vertreter der Informatik im Allgemeinen Fakultätentag der BRD
2000-2005 Stellv. Vorsitzender des Fachausschusses Informatik bei der ASIIN ( Akkreditierungsagentur für Studienfänge der Ingenieurwissenschaften, der Informatik, der Naturwissenschaften und der Mathematik
2000-2006 Leitung mehrerer Gutachtergruppen in Akkreditierungsverfahren
2001-2003 stellv. Vorsitzender des Fakultätentages Informatik
2002-2005 Vizepräsident der Gesellschaft für Informatik
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 1996 Mitglied der Internationalen Akademie für Informatisierung (IIA)
2006 Ernennung zum Fellow der Gesellschaft für Informatik
Deutscher Hochschulverband
Internationale Akademie für Informatisierung
Gesellschaft für Informatik

Werke (Auswahl):
Fehleruntersuchungen zur Lösung des inhomogenen natürlichen Randwertproblems durch einen Ritzschen Ansatz mit standardisierten Koordinatenfunktionen (ZAMM 53, 1973, S. 171-186).
Implementierbare Fehlerabschätzungen für Näherungslösungen von Randwertaufgaben bei Systemen gewöhnlicher Differentialgleichungen (Schriftenreihe WBZ MKR 73, 1984, S. 27-40).
Concepts and algorithms of Computer Analysis for an approximate solution of ODEs (Rostocker Informatik-Berichte 21, 1998, S. 27-36).
Bedeutung und Nutzung der Computeralgebra für Themen der Graphischen Datenverarbeitung (Preprint CS-14-98, Univ. Rostock, 1998).
Von der Numerischen Mathematik zur Computeranalytik im Schaffen von N.J. Lehmann (GAMM-Mitteillungen 24, Nr.2, 2001,S. 83-97).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Februar 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
05.02.2007, editorCP  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Karl Hantzschmann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001606
(abgerufen am 20.11.2017)