Tiedemann, Andreas von

direkt zum Inhalt

Tiedemann, Andreas von

Prof. Dr. sc. agr. habil.
1996-2001 Professor für Phytomedizin

Fakultät:
1996-2000 Agrarwissenschaftliche Fakultät
2000-2001 Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Integrierter Pflanzenschutz, Pflanzenpathologie, Pflanzenmykosen an Raps und Getreide
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

Homepage:
Department für Nutzpflanzenwissenschaften - Abteilung Allgemeine Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, Univ. Göttingen (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 29.10.1956 in Nao-me-toque (Brasilien)
Familie:
Vater Dr. agr. Hans-Georg von Tiedemann
Mutter Marianne von Tiedemann, geb. von Plotho

Kurzbiographie:
1975 Abitur, Worms
1975-1981 Studium der Agrarwissenschaften, Univ. Wien und Univ. Göttingen
1981-1985 Wiss. Mitarbeiter (Doktorand), Forschungsanstalt Geisenheim und Institut für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, Univ. Göttingen
1985-1993 Akademischer Rat (seit 1989 Hochschulassistent) in der Mykologischen Abteilung am Institut für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, Univ. Göttingen
1994-1996 Gastwissenschaftler am Boyce Thompson Institut, Ithaca (USA)
1996-2001 Professor für Phytomedizin, Univ. Rostock
seit 2001 Professor für Pflanzenpathologie und Pflanzenschutz, Univ. Göttingen
akademische Abschlüsse:
Studium 1981 Dipl.-Agraringenieur, Univ. Göttingen
Promotion 1985 Dr. sc. agr., Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Pathogenität des Erregers der Weissfäule (Coniella petrakii Sutt.) an Amerikaner- und Europäerreben und zur Verbreitung und Bedeutung des Pilzes in den deutschen Weinbaugebieten.
Habilitation 1993 Dr. sc. agr. habil. (Phytomedizin), Univ. Göttingen
Titel der Arbeit: Zur Schädigung landwirtschaftlicher Nutzpflanzen durch Ozon. Schadsymptome und Einfluss auf pilzliche Blattkrankheiten am Beispiel des Weizens.

akademische Selbstverwaltung:
Mitglied der Senatskommission Forschung
Funktionen:
seit 2001 Herausgeber des Journal of Phytopathology
seit 2004 Ombudsmann der Univ. Göttingen
2005-2008 1. Vorsitzender der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft (DPG)
2006-2011 Mitglied DFG-Senatskommission Landwirtschaft
seit 2012 Mitglied des Fachkollegiums 207 (Agrarwissenschaften etc.) der DFG
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Phytomedizinische Gesellschaft (DPG)
Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft (DLG)
British Society for Plant Pathology (BSPP)
Groupe Collectif International de Recherche sur le Colza (GCIRC)
American Phytopathological Society
Ehrungen:
1996 Julius-Kühn-Preis der Deutschen Phytomedizinischen Gesellschaft (DPG)
2015 International Plant Protection Award of Distinction

Werke (Auswahl):
Siebold, M. & A. v. Tiedemann (2013) Effects of experimental warming on fungal disease progress in oilseed rape. Global Change Biology 19, 1736-1747.
Eynck, C., B. Koopmann, P. Karlovsky, A. v. Tiedemann (2009) Internal resistance in winter oilseed rape inhibits systemic spread of the vascular pathogen Verticillium longisporum. Phytopathology, 99(7), 802-811.
Wu, Yue-xuan & A. v. Tiedemann (2004) Light-dependent oxidative stress determines physiological leaf spot formation in barley. Phytopathology, 94, 584-592.
Zeise, K. & A.v. Tiedemann (2001) Morphological and physiological differentiation among vegetative compatibility groups of Verticillium dahliae and V. longisporum. J. Phytopathology, 149, 469-475.
Manning, W.J. & A.v. Tiedemann (1995) Climate change: Effects of increased atmospheric carbon dioxide (CO2), ozone (O3), and ultraviolet-B (UV-B) radiation on plant diseases. Environmental Pollution, 88, 219-245.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf der Institutshomepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
17.01.2007, editorCP  /  05.01.2016, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Andreas von Tiedemann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001649
(abgerufen am 19.11.2017)