Brandt, Gisela

direkt zum Inhalt

Brandt, Gisela

Prof. Dr. sc. phil.
1983-1992 o. Professorin für Geschichte der deutschen Sprache

Fakultät:
1983-1990 Sektion Sprach- und Literaturwissenschaft
1990-1992 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Germanistik
Fachgebiet:
18.08 Deutsche Sprache und Literatur

E-Mail-Adresse:
ed.enilno-t(ta)tdnarb.m.a.alesig
Homepage:

weitere Vornamen:
Anna Melanie
Lebensdaten:
geboren am 26.12.1932 in Meseritz-Obrawalde
Konfession:
keine
Familie:
Vater Werner Brandt
Mutter Christiane Brandt

Kurzbiographie:
1951 Abitur, Stadtroda (Thüringen)
1951-1952 Lehramtsanwärterin in Kahla (Thüringen)
1952-1956 Studium der Germanistik, Univ. Jena
1956-1960 Lehrerin in Lübben (Spreewald)
1960-1983 Aspirantin und Oberassistentin am Germanistischen Institut, Humboldt-Univ. Berlin
1983-1992 o. Professorin für Geschichte der deutschen Sprache, Univ. Rostock
1987 Gastprofessur, Univ. Torún (Polen)
1993 Gastprofessur, Univ. Riga (Lettland)
1994 Gastprofessur, Ufa (Baschkortostan, Russland)
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Staatsexamen Oberstufenlehrer, Univ. Jena
Promotion 1972 Dr. phil., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Die temporalen Adverbien der Funktionsfelder Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart in thüringischen Quellen aus der Zeit zwischen 1400 und 1650. Ein Beitrag zur Entwicklung des Frühneuhochdeutschen.
Habilitation 1981 Dr. sc. phil. (Deutsche Sprache), Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Volksmassen - sprachliche Kommunikation - Sprachentwicklung während der deutschen frühbürgerlichen Revolution (1517-1526).

Werke (Auswahl):
Erwin Arndt, Gisela Brandt: Luther und die deutsche Sprache. Leipzig 1983, 2. Aufl. 1987.
Gisela Brandt: Volksmassen - Kommunikation - Sprachentwicklung unter den Bedingungen der frühbürgerlichen Revolution (1524-1526). Berlin 1987.
Gisela Brandt: Thomas Müntzers sprachliches Wirken im 16., 17. und 18. Jahrhundert über die Hymnen des "Deutschen Kirchenamtes" (1523). Göppingen 1992.
Gisela Brandt: Ursula Weyda - prolutherische Flugschriftautorin (1524). Soziolinguistische Studien zur Geschichte des Neuhochdeutschen. Stuttgart 1997.
Nachweis von Publikationen:
Publikationsverzeichnis auf persönlicher Homepage (Link öffnen externer Link)

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.01.2007, editorCP  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Gisela Brandt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001654
(abgerufen am 20.11.2017)