Siedschlag, Hans-Joachim

direkt zum Inhalt

Siedschlag, Hans-Joachim

Prof. Dr.-Ing. habil.
1970-1971 Hochschuldozent für Kolbenmaschinen
1971-1992 o. Professor für Maritime Antriebsmaschinen

Fakultät:
1970-1990 Sektion Schiffstechnik
1990-1992 Technische Fakultät
Institut:
Wissenschaftsbereich Maschinenanlagen
Lehr- und Forschungsgebiete:
Schiffsdieselmotoren, Mathematische Modellierung der Aufladeprozesse, Alternativkraftstoffe, Kraftstoffcharakteristiken, Einspritzung, Verbrennung
Fachgebiet:
52 Maschinenbau, Energietechnik, Fertigungstechnik

Lebensdaten:
geboren am 15.04.1933 in Finsterwalde
Familie:
Vater Gerhard Siedschlag,  Tischler
Mutter Else Siedschlag

Kurzbiographie:
1952 Abitur, Finsterwalde
1952-1958 Studium an der Fakultät Maschinenwesen in der Fachrichtung Kraft- und Arbeitsmaschinen, TU Dresden
1958-1968 wiss. Assistent und Oberassistent am Maschinenlaboratorium, TU Dresden
1968-1970 wiss. Mitarbeiter im Dieselmotoren-Versuchsfeld des Schwermaschinenbau "Karl Liebknecht" Magdeburg
1970-1971 Hochschuldozent für das Fachgebiet Kolbenmaschinen, Univ. Rostock
1971-1992 o. Professor für Maritime Antriebsmaschinen, Univ. Rostock
1974 4-wöchige Gastprofessur, Schiffbautechnisches Institut Leningrad (UdSSR)
akademische Abschlüsse:
Studium 1952 Dipl.-Ing., TU Dresden
Promotion 1964 Dr.-Ing., TU Dresden
Titel der Arbeit: Untersuchungen an ebenflächigen Enddiffusoren.
Habilitation 1969 Dr.-Ing. habil. (Verbrennungstechnik), TU Dresden
Titel der Arbeit: Die Aufbereitung und Verbrennung kleiner Heizölmengen.

akademische Selbstverwaltung:
1971-1977, 1982-1991 Leiter des Wissenschaftsbereichs Maschinenanlagen der Sektion Schiffstechnik
1976-1982 Prorektor für Naturwissenschaft und Technik
1982-1990 Dekan
1987-1990 Stellv. Direktor der Sektion Schiffstechnik für Forschung
Funktionen:
1978 Mitglied des Gesellschaftlichen Rates der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde / Wustrow
1983-1990 Mitglied des Bezirksvorstandes des FDGB
1988-1990 ehrenamtliches Mitglied des wiss. Beirates beim Vorsitzenden des Rates des Bezirkes Rostock
1979 Vorsitzender des Rates der territorialen Nutzergemeinschaft wissenschaftliche Geräte
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1971-1975 Mitglied des Rates des Forschungsverbandes Dieselmotoren der DDR
Mitglied in mehreren Fachausschüssen der Kammer der Technik
Ehrungen:
1979 Ehrennadel der Univ. Rostock
1980 Vaterländischer Verdienstorden in Bronze
1981 Ehrenplakette der Ingenieurhochschule für Seefahrt Warnemünde / Wustrow
1982, 1985 Univ.-Preis Stufe 2

Werke (Auswahl):
Dissertationsschrift: Die Strömung in ebenflächigen Diffusoren 1964.
Habilitationsschrift: Die Aufbereitung und Verbrennung kleiner Heizölmengen 1969.
Charakteristische Größen der Flüssigkeitszerstäubung und Ermittlung ihres mathematischen Zusammenhanges mit Hilfe einer Näherungslösung. Z. Energietechnik 10.Jg. 1968 H.3.
Lehrbriefe für das Hochschulfernstudium "Hauptantriebsmaschinen" 1 bis 4; Herausgeber: Zentralstelle für das Hochschulfernstudium des MHF – 1983 bis 1985.
Handling and Treatment as well as Combustion of Heavy Fuel Oil towards Fuel Management Systems. International Symposium on Marine Engineering Kobe ´90 (Japan) Paper B-6-1 1990.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2006)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
24.01.2007, editorCP  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans-Joachim Siedschlag" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001664
(abgerufen am 20.11.2017)