Akkermann, Siegfried

direkt zum Inhalt

Akkermann, Siegfried

Prof. Dr. med. habil.
1969-1975 Hochschuldozent für Sozialhygiene
1975-1979 ao. Professor für Sozialhygiene
1979-1992 o. Professor für Sozialhygiene

Fakultät:
1969-1990 Bereich Medizin
1990-1992 Medizinische Fakultät
Institut:
Institut für Sozialhygiene / Sozialmedizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Gesundheitsschutz für Mutter und Kind, speziell Fertilität, perinatale Periode, Säuglingssterblichkeit, mikroepidemiologische Methodik
Fachgebiet:
44 Medizin

weitere Vornamen:
Walter Wolfgang
Lebensdaten:
geboren am 19.02.1935 in Schaulen (Litauen)
Familie:
Vater Eduard Akkermann,  Lehrer
Mutter Erna Akkermann,  Lehrerin

Kurzbiographie:
1953 Abitur, Kühlungsborn
1953-1958 Studium der Humanmedizin, Univ. Rostock
1959-1980 ärztliche und wiss. Tätigkeiten an der Medizinischen Fakultät, Univ. Rostock
1963 Facharzt für Sozialhygiene
1969 Berufung zum Hochschullehrer, Univ. Rostock
1974-1976 Gastprofessor (mit Unterbrechungen), Univ. Basrah (Irak)
1978 Gastprofessor, State Univ. of North Carolina at Chapel Hill (USA)
1981-1987 Präsident des Deutschen Roten Kreuzes der DDR auf der Basis einer Freistellung seitens der Univ.
1987-1991 Direktor des Instituts für Sozialhygiene / Sozialmedizin, Univ. Rostock
1992 Entlassung aus dem Hochschuldienst wegen "mangelnden Bedarfs"
1993-2003 niedergelassener Kassenarzt, Reddelich (Kr. Bad Doberan)
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Rostock
Promotion 1959 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Ursachen des vorzeitigen Abstillens.
Habilitation 1969 Dr. med. habil. (Sozialhygiene), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Säuglingssterblichkeit nach Vollendung des 10. Lebenstages. Eine sozialhygienische Studie über medizinische, soziale und sonstige Faktoren des Säuglingssterblichkeitsgeschehens, speziell der Spätsterblichkeit, unter besonderer Berücksichtigung der Situation im Bezirk Rostock.

akademische Selbstverwaltung:
1968-1980 Mitglied des Wissenschaftlichen Rates
1973-1974 kommissarischer stellv. Direktor des Bereiches Medizin
Funktionen:
1964-1969, 1976-1980 Mitglied des Vorstandes der Sektion "Ehe und Familie", Gesellschaft für Sozialhygiene der DDR
1970-1979 Forschungsgruppen-Leiter im DDR-zentralen Forschungsprojekt "Perinatologie"
1981-1989 Vizepräsident der "Kommission für Gesundheit und soziale Dienste", Liga der Gesellschaften vom Roten Kreuz und Roten Halbmond
1990-1998 Vizepräsident des Landesverbandes M-V des Deutschen Roten Kreuzes
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1963-1991 Gesellschaft für Sozialhygiene der DDR
1971-1990 Gesellschaft für Perinatalogie der DDR
Ehrungen:
1970 Max-von-Pettenkofer-Preis
1976 Ehrennadel der Univ. Rostock
1997 Ehrenzeichen des Deutschen Roten Kreuzes
2004 Ehrenmitglied des Präsidiums des Deutschen Roten Kreuzes

Werke (Auswahl):
"Über die Morbidität der Rostocker Bevölkerung" (WZUR, Math.-Naturwiss. Reihe, 16 (1967), 1039).
"Die Säuglingssterblichkeit nach Vollendung des 10. Lebenstages" (VEB Verlag Volk und Gesundheit, Berlin 1970).
"Law and Fertility in the German Democratic Republic" (in: KÜTZ, M. et al.: "Law and Fertility in Europe" [Internat. Union for the Scientific Study of Population, Dolain, Belgien, 1975]).
"Zur Epidemiologie der Frühgeburtlichkeit" (Zeitschrift für die gesamte Hygiene und ihre Grenzgebiete 27 (1981), 544).

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2007)
weitere Literatur:
Kühlungsborner Bilderbogen und Rostocker Allerlei. Jugenderinnerungen aus den 50er Jahren" (Godewind-Verlag, Wismar, 2007).
Jenseits von Riga. Familien- und Kindheitserinnerungen eines Deutschbalten (Godewind-Verlag, Wismar, 2005).
Wer ist wer? - das deutsche Who's who (Schmidt-Römhild-Verlag, Lübeck).
Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender (Walter deGruyter-Verlag, Berlin-New York).
OMR Prof. Dr. med. habil. Siegfried Akkermann. In: Bürgerportraits Ausgabe Region Mecklenburg-Vorpommern 2010 (2010), S. 36-37.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
30.01.2007, editorCP  /  11.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Siegfried Akkermann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001671
(abgerufen am 24.11.2017)