Unterspann, Siegfried

direkt zum Inhalt

Unterspann, Siegfried

Prof. Dr. rer. nat. habil.
1982-1988 Hochschuldozent für Nuklearmedizin
1988-1992 ao. Professor für Radiopharmakologie / -pharmazie

Fakultät:
1982-1990 Bereich Medizin
1990-1992 Medizinische Fakultät
Institut:
Radiologische Klinik, Abteilung Nuklearmedizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Radionuklidanwendung in der Medizin
Fachgebiet:
35 Chemie
44 Medizin

Lebensdaten:
geboren am 08.01.1933 in Königsberg (Ostpreußen)
Konfession:
ohne
Familie:
Vater Albert Unterspann,  Postangestellter
Mutter Rosa Unterspann, geb. Rudorff,  Hausfrau

Kurzbiographie:
1950-1953 Besuch der Arbeiter- und Bauern-Fakultät in Greifswald
1953-1956 Chemiestudium, Univ. Greifswald
1956-1960 Chemiestudium mit Zusatzstudium Radiochemie, TH Dresden
1962-1982 Arbeit als Assistent und später als Oberassistent an der Radiologischen Klinik, Univ. Rostock
1981 Fach-Ing. der Medizin, Akademie Ärztliche Fortbildung der DDR
1982-1988 Hochschuldozent, Univ. Rostock
1988-1992 ao. Professor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1960 Dipl.-Ing., TH Dresden
Promotion 1966 Dr. rer. nat., TU Dresden
Titel der Arbeit: Über die Darstellung von siliziumorganischen Aminen und ihr Verhalten bei der Flüssig-Flüssig-Extraktion.
Habilitation 1980 Dr. sc. nat. (Nuklearmedizin), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Chelatkomplexe kurzlebiger Radionuklide und ihr Einsatz in der nuklearmedizinischen Nieren- und Skelettdiagnostik.
anderer 1981 facultas docendi (Nuklearmedizin), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1985-1989 Mitglied des Senats
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1965-1982 Mitglied der Gesellschaft für Medizinische Radiologie
1977-1993 Mitglied der European Nuclear Medicine Society
seit 1982 Mitglied der Gesellschaft für Nuklearmedizin der DDR / Bundesrepublik
Ehrungen:
1981 Georg-von-Hevesy-Rudolf-Schönheimer-Medaille der Sektion Nuklearmedizin in der Gesellschaft für Medizinische Radiologie

Werke (Auswahl):
Unterspann S., Buraggi G., Prpic B.; Nuklearmedizin 7, 1968, 286-292, "Tierexperimentelle Verteilungsstudien von DTPA-Metallkomplexen: In-113m, Ga-72, Cr-51".
Unterspann S.; Radiobiol. Rad. ther. 16 (1975), 597, "Tierexperimentelle Untersuchungen über die Eignung phosphororganischer Technetiumkomplexe zur Knocherszintigrafie".
Unterspann S.; Europ. J. Nucl. Med. 1 (1976), 151-154, "Experimental Examination on the Suitibility of Organoaminomethane-bis-Phosphonic Acids for Bone Szintigraphy by Means of Tc-99m in Animals".
Unterspann S.; Radiobiol. Rad. ther. 18 (1977), 762-763, "Zusammenhang zwischen chemischer Struktur der Derivate der Aminomethandiphosphonsäure und Knochenanreicherung der Tc-99m-Komplexe".
Unterspann S., Finck W.; Europ. J. Nucl. Med. 6 81981), 527-530, "Chemical Structure and Pharmacokinetics of Tc-99m labelled Aminomethane Diphosphonic Acid Derivates".

Quellen:
eigene Angaben (Stand: April 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
31.01.2007, editorCP  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Siegfried Unterspann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001672
(abgerufen am 18.10.2017)