Glocker, Michael

direkt zum Inhalt

Glocker, Michael

Prof. Dr. rer. nat.
seit 1999 Professor (C3) für Proteomforschung

Fakultät:
1999-2011 Medizinische Fakultät
seit 1999 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Institut für Immunologie
Proteom-Zentrum Rostock
Lehr- und Forschungsgebiete:
Massenspektrometrie, Proteinbiochemie, Biochemische Analytik, Analytische Biochemie
Fachgebiet:
35 Chemie
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)rekcolg.leahcim
Homepage:

weitere Vornamen:
Otto
Lebensdaten:
geboren am 27.08.1960 in Altheim (Kreis Biberach)
Konfession:
römisch-katholisch
Familie:
Vater Otto Glocker,  Elektromeister
Mutter Franziska Glocker,  Fachkauffrau

Kurzbiographie:
1980 Abitur, Ehingen
1990-1992 Postdoctoral Fellow, Oregon State Univ. (USA)
1992-1994 wiss. Mitarbeiter an der Fakultät für Chemie, Univ. Konstanz
1994-1997 Habilitand an der Fakultät für Chemie, Univ. Konstanz
1997-1999 wiss. Assistent an der Fakultät für Chemie, Univ. Konstanz
seit 1999 C3-Professur, Univ. Rostock; Leiter des Proteom-Zentrums Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1987 Staatsexamen (Chemie, Biologie), Univ. Konstanz
Promotion 1990 Dr. rer. nat., Univ. Konstanz
Titel der Arbeit: Neue Umsetzungen mit Nitriliumsalzen.
Habilitation 1998 (Analytische Chemie), Univ. Konstanz

akademische Selbstverwaltung:
seit 2004 Stellvertreter im Konzil
seit 2006 Stellvertreter im Fakultätsrat
Funktionen:
Advisory Board Member "PhD Graduate School of Metabolism”, Univ. Odense (Dänemark)
Scientific adviser for the University of British Columbia (Kanada)
Scientific adviser for the Beckman Research Institute, City of Hope (USA)
Editorial Board Member "European Journal for Mass Spectrometry"
Vorstandsvorsitzender der "Proteome Alliance e.V.”
Gründungsvorsitzender Proteome Alliance e.V. (PA)
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Deutsche Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS)
The American Society for Mass Spectrometry (ASMS)
The European Peptide Society (EPS)
Deutsche Gesellschaft für Proteomforschung (DGPF), Gründungsmitglied
Deutsche Elektrophoresegesellschaft (DEG)
Schweizer Proteom Gesellschaft (SPS)
Max-Bergmann-Kreis (MBK)
Ehrungen:
1994-1997 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1999 Vortragspreis der Deutschen Gesellschaft für Massenspektrometrie (DGMS)
2002 Preisträger im Gründerflair-Wettbewerb M-V
2003 Proteom-Zentrum Rostock wird Referenzlabor für Shimadzu
2003 Unterzeichnung des Kooperationsabkommens mit dem "Koichi Tanaka Mass Spectrometry Research Laboratory", Kyoto (Japan)
2003 Aufnahme in den "Max-Bergmann-Kreis"

Werke (Auswahl):
M.O. Glocker, R. Guthke, J. Kekow und H.-J. Thiesen (2006). Rheumatoid Arthritis, a Complex Multifactorial Disease - On the Way towards Individualized Medicine. Med. Res. Rev. 26, 63-87.
C. Koy, S. Mikkat, E. Raptakis, C. Sutton, M. Resch, K. Tanaka und M.O. Glocker (2003). MALDI-QIT-ToF-MS sequencing resolves structures of unidentified peptides obtained by in-gel tryptic digestion of haptoglobin derivatives from human plasma proteomes. Proteomics, 3, 851-858.
H.P. Happersberger, M. Bantscheff, S. Barbirz und M.O. Glocker (2000). Multiple and subsequent MALDI-MS on-target chemical reactions for the characterization of disulfide bonds and primary structures of proteins. in: Protein and Peptide Analysis: Advances in the Use of Mass Spectrometry (Chapman, J.R., Ed.), Methods in Molecular Microbiology, Humana Press Inc., Totowa, NJ, 167-183.
M. Przybylski und M.O. Glocker (1996). Electrospray Mass Spectrometry of Supramolecular Complexes of Biomacromolecules - New Analytical Perspectives for Supramolecular Chemistry and Molecular Recognition Processes. Angew. Chem., 108, 878-899.
M.O. Glocker, B. Arbogast, B. Milley, C. Cowgill und M.L. Deinzer (1994). Disulfide Linkages in the in vitro Refolded Intermediates of Recombinant Human Macrophage-Colony-Stimulating Factor: Analysis of the Sulfhydryl Alkylation of Free Cysteine Residues by Fast Atom Bombardment Mass Spectrometry (FAB-MS). Proc. Natl. Acad. Sci. USA. 91, 5868-5872.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Februar 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
07.02.2007, editorCP  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Michael Glocker" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001689
(abgerufen am 20.11.2017)