Neumann, Wilhelm

direkt zum Inhalt

Neumann, Wilhelm

Prof. Dr. agr. habil. Dr. h. c. Dr. h. c.
1966-1969 Dozent für Tierzucht
1969-1992 o. Professor für Tierzucht

Fakultät:
1966-1968 Landwirtschaftliche Fakultät
1968-1990 Sektion Tierproduktion
1990-1992 Agrarwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Tierzucht
Lehr- und Forschungsgebiete:
allgemeine und spezielle Tierzucht
Forschungsschwerpunkt: Rinderzucht (Fleischrindzucht)
Fachgebiet:
48 Land- und Forstwirtschaft

weitere Vornamen:
Friedrich
Lebensdaten:
geboren am 21.06.1929 in Mieste (Altmark)
Konfession:
konfessionslos
Familie:
Vater Wilhelm Neumann,  Bauer
Mutter Martha Neumann, geb. Mewes,  Bäuerin

Kurzbiographie:
1945-1950 nach Schulabschluss praktische Tätigkeit in der Landwirtschaft (mit Lehrabschluss eingeschlossen)
1950-1952 Besuch der Fachschule für Landwirtschaft, Vitzenburg (Unstrut), Abschluss als Staatlich geprüfter Landwirt
1953-1956 Studium der Landwirtschaftswissenschaften, Humboldt-Univ. Berlin
1956-1959 Fachlehrer, Fachschule für Landwirtschaft Oranienburg/Luisenhof
1959-1966 wiss. Assistent und Oberassistent am Institut für Tierzucht, Univ. Rostock
1966-1969 Dozent für Tierzucht, Univ. Rostock
1969-1992 o. Professor für Tierzucht, Univ. Rostock
seit 1992 Geschäftsführer der Erzeugergemeinschaft "Markenfleisch Original Pommernland", später umbenannt in "EZG für Rinder und Schweine Nordost" GmbH
akademische Abschlüsse:
Studium 1956 Dipl.-Landwirt, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1965 Dr. agr., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen über die Entwicklung und die Laktationsleistung von im Herbst und im Frühjahr geborenen Rindern in der Landeszucht.
Habilitation 1968 Dr. sc. agr. (Tierzucht), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Heritabilität der Milchmenge, des Fettgehaltes und der Fettmenge in der Population des Deutschen Schwarzbunten Rindes.

akademische Selbstverwaltung:
1966-1992 Institutsdirektor
1967-1968 Prodekan
1968-1972 Sektionsdirektor
1972-1990 Erster Prorektor
1972-1990 Leiter des Wissenschaftsbereiches Tierzucht
Funktionen:
1980-1990 Abgeordneter der Stadtverordnetenversammlung Rostock (Kulturbund)
Leiter der Arbeitsgemeinschaft Rindfleischproduktion der Akademie der Landwirtschaften Berlin
Mitglied des Zuchtrates für Rinder in der DDR
Mitglied des Spezialistenrates für Rindfleischproduktion des Rates für Gegenseitige Wirtschaftshilfe
Mitglied des Interministeriellen Rates für Landwirtschaft beim Ministerrat der DDR
Präsident des Bezirkskomitees der Liga für Völkerfreundschaft des Bezirkes Rostock
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Mitglied des wiss. Rates für Tierproduktionsforschung und Veterinärmedizin der Akademie der Landwirtschaften
Ehrungen:
1981 Dr. h. c., Univ. Debrecen (Ungarn)
1989 Dr. h. c., Univ. Wroclaw (Polen)
Verdienter Züchter
Nationalpreis
Tierzuchtpreis M-V

Werke (Auswahl):
Neumann, W.: Reinzucht und Kreuzung als Maßnahme zur Verbesserung der Milchleistungsmerkmale beim Deutschen Schwarzbunten Rind in der DDR. Internationale Zeitschrift der Landwirtschaft (1969, Heft 4).
Neumann, W.: Ergebnisse der Heritabilitätsschätzung für die Milchmengen, den Fettgehalt und die Fettmenge. Archiv für Tierzucht, Bd. 12 (1969).
Neumann, W. (DDR); Levenitin, D. L. (UdSSR): Industriemäßige Mastrinderproduktion. VEB Deutscher Landwirtschaftsverlag. Berlin, 1980 - Seiten 1-296, sowie Verlag "Kolos" Moskau, 1979 und 1985.
Neumann, W.; Weiher, O.: Vierzehn europäische Fleischrind- bzw. fleischbetonte Zweinutzungsrassen im Leistungsvergleich. Rostock, 1982 - Seiten 1-88.
Neumann, W.: In Tierzüchtungslehre von Kräußlich, Kapitel Wachstum und Fleisch; Teil Fleisch. Verlag Eugen Ulmer Stuttgart, 1994.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2007)
weitere Literatur:
Gerber, Theophil: Persönlichkeiten aus Land- und Forstwirtschaft, Gartenbau und Veterinärmedizin - Biographisches Lexikon. Berlin 2004, S. 525f.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.02.2007, ccwahrmann  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Wilhelm Neumann" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001699
(abgerufen am 13.12.2017)