Dörp, Erhard

direkt zum Inhalt

Dörp, Erhard

Prof. Dr.-Ing. habil.
1993-1996 Privatdozent für Pathophysiologie
1996-2007 apl. Professor für Klinische Pathophysiologie

Fakultät:
1993-2007 Medizinische Fakultät
Institut:
Klinik für Innere Medizin, Abteilung für Klinische Pathophysiologie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Pneumologische Funktionsdiagnostik, Hämorheologie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.enilno-t(ta)egaal-preod

weitere Vornamen:
Eberhard Karl
Lebensdaten:
geboren am 04.01.1942 in Dresden
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Herbert Dörp,  Handelskaufmann
Mutter Margot Dörp, geb. Laars,  Bankangestellte

Kurzbiographie:
1960 Abitur, Bergen (Rügen)
1961-1967 Studium der Angewandten Mechanik an der Univ. Rostock
1967-1971 wiss. Aspirant bzw. wiss. Assistent am Institut für Strömungslehre, Univ. Rostock
1971-1976 Industrietätigkeit (Institut für Schiffbau, VVB Schiffbau Rostock)
ab 1976 Tätigkeit an der Medizinischen Fakultät der Univ. Rostock
1981-1986 postgraduales Studium Biomedizintechnik
seit 1991 geschäftsführender Leiter der Abt. für Klinische Pathophysiologie an der Klinik für Innere Medizin der Univ. Rostock
seit 1993 Lehrbefugnis für Pathophysiologie / Funktionsdiagnostik / Biomedizintechnik
1996 apl. Professur
akademische Abschlüsse:
Studium 1967 Dipl.-Ing., Univ. Rostock
Promotion 1971 Dr.-Ing., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Propeller bei voller Saugseitenkavitation und Wirbeltheorie des Propellers.
Studium 1986 Fach-Ing. der Medizin, Univ. Rostock
Habilitation 1991 Dr. sc. techn. (Technische Mechanik), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Hämorheologische, hämodynamische Untersuchungen zur Strömung in Hohlfasern als Optimierungsgrundlage für Kapillarfilter im Rahmen der Implantatnierenentwicklung am Ratten-Tiermodell.

akademische Selbstverwaltung:
1992-1995 Mitglied der Ehrenkommission
Funktionen:
1980-1992 Mitglied der Landessynode der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburg
1986-1992 Mitglied der Synode des Bundes der evangelischen Kirchen in der DDR
1989-1990 Mitglied am Runden Tisch der Stadt Laage
1990-1996 Stadtverordneter (parteilos) der Stadt Laage
1994-1996 Vorsitzender der Ehrenkommission zur Überprüfung der Stadtvertreter der Stadt Laage auf Mitarbeit für den Staatssicherheitsdienst der DDR
1994-2000 2. Vorsitzender der Zentralen Personalkommission für die Hochschulen in M-V

Werke (Auswahl):
Dörp, E.: Probleme der Kavitationserscheinungen an Propellern unter besonderer Berücksichtigung des Kavitationsblaseninnendruckes, Schiffbauforschung, Sonderheft (1975) 70-76.
Dörp, E, Wüstenberg, P.-W.: Funktionsdiagnostische Differenzierung der Residualvolumenveränderung und Befundungsprobleme aus pathophysiologischer Sicht, Z. Erkrankung der Atmungsorgane 162 (1984) 118-127.
Dörp, E. et al.: Hämorheologische/hämodynamische Untersuchungen an miniaturisierten Kapillarfiltern im Entwicklungskonzept für eine implantierbare Künstliche Niere, Z. exp. Chirurgie, Transplantation und künstl. Organe 3 (1988) 119-127.
Dörp, E. et al.: Optimization of Hemofilters for the Development of Implantable Artificial Kidneys, Artif. Org. 13 (1989) 241-246.
Dörp, E. et al.: The Measurement of Blood Density to investigate Protein Deposition at the Blood/hollow Fiber Membrane Interface during Ultrafiltration, Int. J. Artif. Organs 14 (1991) 424-429.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2015)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
14.02.2007, editorCP  /  06.01.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Erhard Dörp" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001704
(abgerufen am 20.11.2017)