Müller, Tim

direkt zum Inhalt

Müller, Tim

Prof. Dr. med. habil.
1979-1982 Hochschuldozent für Kinderchirurgie
1982-1992 o. Professor für Kinderchirurgie

Fakultät:
1979-1990 Bereich Medizin
1990-1992 Medizinische Fakultät
Institut:
Chirurgische Univ.-Klinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Neugeborenenchirurgie, Kinderurologie, Kindertraumatologie, Kinderonkologie
Fachgebiet:
44 Medizin

weitere Vornamen:
Dietrich
Lebensdaten:
geboren am 04.10.1934 in Jena
gestorben am 02.11.2012 in Rostock
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Dr. Hans-Michael Müller,  o. Professor für systematische Theologie
Mutter Dorothea Müller, geb. Kummerow,  Hausfrau
Ehefrau Dr. Sigrid Müller, geb. Sander, Tochter von Meta Sander, Professorin für Frauenheilkunde an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)
Schwiegervater Fritz Sander,  Professor für Hygiene an der Univ. Rostock (Link öffnen Link)

Kurzbiographie:
1953 Abitur, Schnepfenthal
1953-1956 Studium der Humanmedizin, Univ. Jena (1953-1955) und Univ. Greifswald (1955-1956)
1959-1961 Pflichtassistenz und Praktisches Jahr, Bergarbeiterkrankenhaus Annaberg-Buchholz
1961-1965 Facharztweiterbildung zum Facharzt für Chirurgie, Chirurgische Univ.-Klinik Rostock
1979-1982 Dozentur für Kinderchirurgie, Univ. Rostock
1982-1992 o. Professur für Kinderchirurgie, Univ. Rostock
1989-1995 Gastprofessor, Univ. Santa Clara (Kuba)
1992 Ausscheiden aus der Univ. Rostock und Übernahme der Chefarztposition an der Kinderchirurgischen Klinik des Städtischen Krankenhauses Wismar
1998-2002 nach Erreichen der Altersgrenze Tätigkeit als Schiffsarzt
ab 2003 als Medical Consultant der Reederei AIDA Cruises tätig
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Jena
Promotion 1963 Dr. med., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Über die chirurgische Behandlung der kardianahen Magenkarzinome.
Habilitation 1976 Dr. sc. med. (Kinderchirurgie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Bakterielle Infektionen alloplastischer Implantate. Biologische Grundlagen, Entstehungsmechanismus und Möglichkeiten der Beeinflussung. Zugleich ein Beitrag zur Therapie des kindlichen Hydrozephalus.
anderer 1977 facultas docendi (Kinderchirurgie), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1975-1987 Mitglied der Fakultät für Medizin im Wiss. Rat
Funktionen:
1979-1992 Mitglied des wiss. Beirates und Moderator der Sendereihe "Visite" des DDR-Fernsehens
Leitung der Arbeitsgruppe "bakterieller Hospitalismus" der Gesellschaft für Kinderchirurgie der DDR
2001-2003 Ehrenamtlicher Richter am Berufsgericht für Heilberufe Greifswald
ab 2003 Medical Consultant der Reederei AIDA Cruises
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Chirurgie
Deutsche Gesellschaft für Kinderchirurgie
Nordwestdeutsche Gesellschaft für Chirurgie
Berufsverband der Chirurgen

Werke (Auswahl):
"Poliklinische Kinderchirurgie" in: K.H.Herzog, Poliklinische Chirurgie 1.-4. Auflage G. Fischer-Verlag Jena.
"Kinderchirurgische Erkrankungen" in: Serfling/Schober/Schmitt: Spezielle Chirurgie, 1.-3. Auflage J.A.Barth-Verlag Leipzig.
"Kinderchirurgische Baucherkrankungen" in: R. Reding, Abdominalchirurgie für die Praxis, Bd 2 J.A. Barth-Verlag Leipzig.
"Kinderchirurgie" in: W.Schmitt. Triumph der Chirurgie 1. Auflage J.A.Barth-Verlag Leipzig.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
16.05.2007, ccwahrmann  /  25.08.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Tim Müller" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001726
(abgerufen am 24.11.2017)