Apel, Hans

direkt zum Inhalt

Apel, Hans

Prof. Dr. rer. pol.
1993 Honorarprofessor für Finanzpolitik

Fakultät:
1993 Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Europäische Integration
Fachgebiet:
83 Volkswirtschaft

Lebensdaten:
geboren am 25.02.1932 in Hamburg
gestorben am 06.09.2011 in Hamburg
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Hans Apel,  Kaufmann
Mutter Hermine Apel,  Buchhalterin

Kurzbiographie:
1951 Abitur
1951-1954 kaufmännische Lehre
1954-1957 Studium der Wirtschaftswissenschaften, Univ. Hamburg
1958-1965 Europabeamter
1965-1990 Mitglied des Bundestages für die SPD
1974-1978 Bundesminister der Finanzen
1978-1982 Bundesminister der Verteidigung
1991-2005 Aufsichtsrat bei mehreren ostdeutschen Unternehmen
1993 Honorarprofessor, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1957 Dipl.-Volkswirt, Univ. Hamburg
Promotion 1961 Dr. rer. pol., Univ. Hamburg
Titel der Arbeit: Edwin Cannan und seine Schüler. Die Neuliberalen an der London School of Economics.

Werke (Auswahl):
Der Abstieg, Stuttgart 1996.
Die deformierte Demokratie, Stuttgart 1991.
Der kranke Koloß. Europa in der Krise, Hamburg 1994.
Staat ohne Maß. Finanzpolitik in der Sackgasse, Düsseldorf 1997.
Zerstörte Illusionen. Meine ostdeutschen Jahre, Stuttgart 2000.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
23.05.2007, ccwahrmann  /  28.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Hans Apel" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001740
(abgerufen am 22.11.2017)