Flint, Alfred

direkt zum Inhalt

Flint, Alfred

Prof. Dr. rer. nat. habil.
seit 1999 Professor für Didaktik der Chemie

Fakultät:
seit 1999 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Institut:
Institut für Chemie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Didaktische und methodische Grundlagen des Chemieunterrichts, Entwicklung des Unterrichtskonzeptes "Chemie fürs Leben"
Fachgebiet:
35 Chemie
80 Pädagogik

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)tnilf.derfla
Homepage:

Lebensdaten:
geboren am 14.07.1956 in Bielefeld

Kurzbiographie:
1975 Abitur, Eckernförde
1976-1980 Dienstzeit beim Militär
1980-1985 Studium Lehramt Gymnasium für Chemie und Geographie, Univ. Oldenburg
1983-1988 Studium Lehramt Gymnasium für Physik, Univ. Oldenburg
1985-1989 Promotion in der Abteilung Didaktik der Chemie, Univ. Oldenburg
1990-1992 Referendariat, Staatliches Studienseminar Oldenburg
1992-1997 Tätigkeit als Studienrat am Gymnasium Albert-Schweitzer-Schule, Nienburg an der Weser
1997-1998 Vertretung einer C2-Dozentur und einer C3-Professur für Didaktik der Chemie, Univ. Frankfurt am Main
1998-1999 Tätigkeit als Studienrat am Gymnasium Albert-Schweitzer-Schule, Nienburg an der Weser
seit 1999 Professor für Didaktik der Chemie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1985 Erstes Staatsexamen Lehramt an Gymnasien (Geographie / Chemie), Univ. Oldenburg
Studium 1988 Erstes Staatsexamen Lehramt an Gymnasien (Physik), Univ. Oldenburg
Promotion 1989 Dr. rer. nat., Univ. Oldenburg
Habilitation 1998 Dr. rer. nat. habil. (Didaktik der Chemie), Univ. Oldenburg

akademische Selbstverwaltung:
2000-2008 Mitglied des Rates der Mathematisch-Naturwiss. Fakultät
2004-2006 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Chemie
2004-2008 Mitglied, ab 2005 Leiter der ständigen Reformkommission Lehrerbildung
2008-2012 Mitglied im Direktorium des Zentrums für Lehrerbildung und Bildungsforschung (ZLB)
seit 2012 Leiter der ständigen Reformkommission Lehrerbildung
seit 2012 Mitglied der Senatskommission Studium, Lehre und Evaluation
Funktionen:
seit 2005 Mitglied der Redaktion der Zeitschrift "Chemkon"
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh)
Verband der Chemielehrer Österreichs (VCÖ)
Ehrungen:
2006 Verleihung des Heinrich-Roessler-Preises der Fachgruppe Chemieunterricht der Gesellschaft Deutscher Chemiker für Verdienste um den Chemieunterricht

Werke (Auswahl):
Ist unser heutiger Chemieunterricht schon zeitgemäß? In: H.J. Bader und A. Flint (Hg.): Frankfurter Beiträge zur Didaktik der Chemie, Band 1 (1998), S. 3ff.
"Chemie fürs Leben" auch schon in der Sekundarstufe I – geht das? (zus. mit Julia Freienberg, Waltraud Krüger und Gabriele Lange) In: CHEMKON 2/2001, S. 67 ff.
"Chemie fürs Leben" auch schon in der Sekundarstufe I – geht das? Teil II (zus. Mit Julia Freienberg, Waltraud Krüger und Gabriele Lange) In: CHEMKON 1/2002, S. 19 ff.
Chemie fürs Leben – Sauerstoff aus Oxi-Reinigern (zus. mit Ulrike Zucht, Marco Rossow und Gabriele Lange) In: CHEMKON 3/2004, S. 131ff.
Aludrox (r) - Löslichkeit, Amphoterie und Pufferwirkung am Beispiel eines Antazidums (zus. Mit Marco Rossow und Julia Freienberg) In: PdN-ChiS 7/50. Jg 2001. S. 45 ff.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2013)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
24.05.2007, klabahn  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Alfred Flint" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001744
(abgerufen am 24.11.2017)