Penzlin, Heinz

direkt zum Inhalt

Penzlin, Heinz

Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c.
1963-1974 Dozent für Allgemeine Zoologie

Fakultät:
1963-1968 Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
1968-1974 Sektion Biologie
Institut:
Zoologisches Institut
Lehr- und Forschungsgebiete:
Tierphysiologie, Entwicklungsphysiologie der Tiere, Biokybernetik, Biostatistik, Biophysik
Fachgebiet:
42 Biologie

weitere Vornamen:
Adolf Erich Johann
Lebensdaten:
geboren am 26.01.1932 in Waren (Müritz)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Gustav Penzlin,  Gymnasiallehrer (Studienrat)
Mutter Käthe Penzlin, geb. Milhamke

Kurzbiographie:
1950 Abitur, Waren (Müritz)
1950-1954 Studium der Naturwissenschaften mit Hauptfach Biologie, Univ. Rostock
1954-1959 wiss. Assistent am Zoologischen Institut, Univ. Rostock
1959-1962 wiss. Oberassistent am Zoologischen Institut, Univ. Rostock
1963-1974 Dozent für Allgemeine Zoologie, Univ. Rostock
1974-1997 Professor für Tierphysiologie und Allgemeine Zoologie, Univ. Jena
1978-1979 Gastprofessor, Mosul (Irak)
1986-1987 Gastprofessor, Wien (Österreich)
akademische Abschlüsse:
Studium 1954 Dipl.-Biologe, Univ. Rostock
Promotion 1956 Dr. rer. nat., Univ. Rostock
Habilitation 1962 Dr. rer. nat. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Über die Autotomie und Regeneration bei Schaben.

akademische Selbstverwaltung:
1972-1974 Stellv. Sektionsdirektor für Erziehung und Ausbildung
Funktionen:
seit 1981 Herausgabe der "Zoologischen Jahrbücher", jetzt "Zoology"
1987-1990 Präsident der Biologischen Gesellschaft
seit 1990 Mitglied des Kuratoriums "Biologie in unserer Zeit" beim VCH-Verlag
1991-1995 Fachgutachter Zoologie bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1996-2003 Vizepräsident der Sächsischen Akademie der Wissenschaften
1997-2000 Vizepräsident des Verbandes Deutscher Biologen
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1981 Sächsische Akademie der Wissenschaften
1996 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina
Deutsche Zoologische Gesellschaft e. V.
Biologische Gesellschaft in der DDR
International Brain Research Organization (IBRO)
European Neuroscience Organization (ENA)
Verband Deutscher Biologen e.V.
Ehrungen:
1996 Wilhelm-Ostwald-Medaille der Sächsischen Akademie der Wissenschaften
2005 Dr. h. c., Univ. Rostock

Werke (Auswahl):
Lehrbuch der Tierphysiologie - 1. Aufl. (G. Fischer, Jena) 1970, 7. Aufl. (Elsevier) 2004.
Stomatogastric Nervous System. In: Comprehensive Insect Physiology, Biochemistry, and Pharmacology (eds. Kerkut a. Gilbert), vol. 5, Pergamon Press Oxford 1985, pp. 371 - 406.
Ordnung – Organisation – Organismus. Sitzungsber. der Sächs. Akad. d. Wissensch. Bd. 120, H. 6, Akademie Verlag Berlin 1988, 32 Seiten. Neuropeptide – Occurrence and Functions in Insects. Naturwiss. 76(1989), 243 – 252.
Antagonistic control of the hyperneural muscle in Periplaneta americana (L.) (Insecta, Blattaria). J. Insect Physiology 40(1994), 39-51.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2007)
weitere Literatur:
WER IST WER? - Das Deutsche Who's Who. Verlag Schmidt-Römhild, Essen.
Who's is Who in the World? New Providence NJ, USA.
Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender. K. G. Saur Verlag, München.
Bürgerprofile - Edition Jena. Lipsia-Präsenz Verlag, Delitzsch 2004, S. 304/305.
Rostocker Universitätsreden NF 12, Universität Rostock 2006. Ehrenpromotion der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät 2005.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
31.05.2007, ccwahrmann  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heinz Penzlin" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001751
(abgerufen am 20.11.2017)