Großheim, Michael

direkt zum Inhalt

Großheim, Michael

Prof. Dr. phil. habil.
seit 2006 Professor für Phänomenologische Philosophie

Fakultät:
seit 2006 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Philosophie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Phänomenologie, Anthropologie, Existenzphilosophie, Kulturphilosophie, Lebensphilosophie
Fachgebiet:
08 Philosophie

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)miehssorg.leahcim

Lebensdaten:
geboren am 11.04.1962 in Todenbüttel
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Heinrich Großheim,  Realschulkonrektor i. R.
Mutter Ursula Großheim,  Hausfrau

Kurzbiographie:
1981 Abitur, Rendsburg
1981-1982 Studium der Philosophie, Geschichte und Volkskunde, Univ. Kiel
1982-1983 Zivildienst, Kreiskrankenhaus Rendsburg
1983-1991 Studium der Philosophie, Mittleren und Neueren Geschichte, Neueren Deutschen Literaturwissenschaft, Univ. Kiel
1991-1994 wiss. Mitarbeiter am Philosophischen Seminar, Univ. Kiel
1995-1997 Habilitationsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)
1997-1999, 2000-2001 wiss. Mitarbeiter am Institut für Philosophie, Univ. Rostock
2001-2002 Vertretungsprofessor am Philosophischen Seminar, Univ. Freiburg
2002-2006 Vertretungsprofessor am Institut für Philosophie, Univ. Rostock
seit 2006 Professor für Phänomenologische Philosophie am Institut für Philosophie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1991 M. A., Univ. Kiel
Promotion 1993 Dr. phil., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Ludwig Klages und die Phänomenologie.
Habilitation 2000 Dr. phil. habil. (Philosophie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die unheimliche Welt absoluter Selbstlosigkeit. Entfremdete Subjektivität und politischer Existentialismus.

Funktionen:
seit 1991 Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Neue Phänomenologie
seit 2005 deutscher Koordinator des von der DFG geförderten trilateralen Projekts "Ethik und Politik der kulturellen Repräsentation in Deutschland (1900-1930)"
seit 2005 Mitglied des Wiss. Beirats der Zeitschrift Psycho-Logik (Alber Verlag)
seit 2006 Vertrauensdozent der Friedrich-Ebert-Stiftung
seit 2006 Jury-Mitglied für den Kurt-von-Fritz-Preis der Friedrich-Ebert-Stiftung
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Gesellschaft für Neue Phänomenologie
Deutsche Gesellschaft für Philosophie
Deutscher Hochschulverband
Ehrungen:
1993 Fakultätspreis der Philosophischen Fakultät der Univ. Kiel

Werke (Auswahl):
Von Georg Simmel zu Martin Heidegger. Philosophie zwischen Leben und Existenz, Bonn 1991.
Ludwig Klages und die Phänomenologie, Berlin 1994.
Ökologie oder Technokratie? Der Konservatismus in der Moderne, Berlin 1995.
(als Hg.) Leib und Gefühl. Beiträge zur Anthropologie, Berlin 1995.
Politischer Existentialismus. Subjektivität zwischen Entfremdung und Engagement, Tübingen 2002.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juni 2007)
weitere Literatur:
Kürschners Deutscher Gelehrten-Kalender
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
12.06.2007, editorCP  /  17.02.2014, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Michael Großheim" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001767
(abgerufen am 23.11.2017)