Pelz, Lothar

direkt zum Inhalt

Pelz, Lothar

Prof. Dr. med. habil.
1984-1986 Hochschuldozent für medizinische Genetik
1986-1990 ao. Professor für medizinische Genetik
1990-1992 o. Professor für Pädiatrie
1992-2000 Professor (C4) für Allgemeine Pädiatrie

Fakultät:
1984-1990 Bereich Medizin
1990-2000 Medizinische Fakultät
Institut:
Kinder- und Jugendklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Klinische Pädiatrie, Klinische Genetik, Neonatologie, Wachstum und Entwicklung, Paediatriegeschichte/NS-Kindereuthanasie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)zlep.rahtol

Lebensdaten:
geboren am 30.12.1934 in Gersdorf (Sachsen)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Emil Walter Pelz,  Maschinenschlosser, Textil-Ingenieur
Mutter Liesbeth Pelz, geb. Nobis

Kurzbiographie:
1953 Abitur, Dessau
1953-1958 Studium der Humanmedizin, Univ. Halle und Medizinische Akademie Dresden
1959-1960 Assistenzarzt, Bezirkskrankenhaus Dessau
1961-1962 Assistenzarzt am Pathologischen Institut, Medizinische Akademie Dresden
1962 Beginn der Tätigkeit an der Univ.-Kinderklinik Rostock
1966 Facharzt für Kinderkrankheiten
1972 Oberarzt
1974 Abteilungsleiter
1978 Facharzt für Humangenetik
1982-2000 Dozent und Professor für Genetik und Pädiatrie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1958 Medizinisches Staatsexamen, Medizinische Akademie Dresden
Promotion 1962 Dr. med., Medizinische Akademie Dresden
Titel der Arbeit: Icterus neonatorum der Frühgeborenen und extramedulläre Blutbildung.
Habilitation 1974 Dr. sc. med. (Kinderheilkunde), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Probleme zytogenetisch bedingter Leiden bei Kindern. Klinische, methodische und experimentelle Studien.

akademische Selbstverwaltung:
1975-1990 Mitglied in der Diplomkommission der Univ.-Kinderklinik
1990-1996 Mitglied des Senats
1990-1996 Mitglied des Fakultätsrates
1990-1995 Klinikdirektor
1991-1995 stellv. Vorsitzender der Ehrenkommission
1996-1999 Klinikdirektor
Funktionen:
1978-1990 Gründungsmitglied und Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Humangenetik der DDR
1972-1984 Gründungsvorsitzender und Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Klinische Genetik in der Gesellschaft für Pädiatrie der DDR
1973-1990 Mitglied der Kommission "Senkung der Säuglings- und Kindersterblichkeit" beim Rat des Bezirkes Rostock
1977-1991 Vorsitzender der Kommission "Senkung der Säuglingssterblichkeit" beim Rat der Stadt Rostock
1980-1990 Mitglied der Fachkommission Genetik an der Akademie für ärztliche Fortbildung der DDR
1988-1989 Beauftragter des Lehrgebietes Medizinische Genetik beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR
1989-1990 Mitglied des Bürgerkomitees zur Auflösung der Bezirksverwaltung Rostock der Staatssicherheit der DDR
1990-1992 Mitglied des "advisory expert panel" der "International Pediatric Association"
1992-1993 Präsident der Norddeutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde
1993-1996 Mitglied des Sachverständigenausschusses Jugendmedizin des Bundesministeriums für Forschung und Technik
1995-1999 Editorial Board Am J med Genet
1995-1999 Vorsitzender der Fachkommission Neonatologie in der Ärztekammer M-V
1996-2001 Vizepräsident und Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin
1996-2005 Vorstandsmitglied der Joachim-Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften, Hamburg
1998-2007 Mitglied des Aufnahmeausschusses der Arbeitsgemeinschaft Medizinisch-Wiss. Fachgesellschaften (AWMF)
1999-2006 Vorsitzender der Fachkommission Kinder- und Jugendmedizin in der Ärztekammer M-V
2003-2006 Obmann der Sektion Pädiatrie und Senator der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina
seit 2009 Mitglied der Historischen Kommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder-und Jugendmedizin
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
seit 1991 Deutsche Akademie der Naturforscher Leopoldina (seit 2006 Nationale Akademie der Wissenschaften), Halle (Saale)
seit 1993 Joachim-Jungius-Gesellschaft der Wissenschaften, Hamburg
seit 2006 Seniormitglied der Akademie der Wissenschaften in Hamburg
Ehrungen:
1972 Arthur-Schloßmann-Preis der Gesellschaft für Pädiatrie der DDR
1987 Ehrenurkunde und Mendel-Medaille der Sektion Zytogenetik der Biologischen Gesellschaft in der Akademie der Wissenschaften der ČSSR
1990 Eintrag in das Ehrenbuch der Stadt Rostock
2001 Ehrenmitglied der Norddeutschen Geselschaft für Kinderheilkunde e.V.
2010 Ehrenmitglied der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin e.V.

Werke (Auswahl):
Klinische Zytogenetik, Jena: Fischer 1972 (m. W. Mieler).
Kinderheilkunde, Berlin: Volk u. Gesundh. 1971,1975, 1980 (m. Eggers H., Heine W., Kellner R., Külz J.).
The intermamillary index in children. Hum Hered 22 (1972) 204-208.
Body height in Turner's Syndrome. Clin Genet 22 (1982) 62-66 (m. Timm D, Eyermann E, Hinkel GK); Delayed spontaneous pubertal growth spurt in girls with the Ullrich-Turner-Syndrome. Am J med Genet 40 (1991) 401-405.
Greig syndrome in a large kindred due to reciprocal chromosomal translocation t(6;7)(q27;p13) Am J Med Genet 32 (1989) 411-418 (m. Krüger G., Götz J., Kvist U., Duncker H., Erfurth F., Zech L.).
Pelz L (2009) Mecklenburgische Kinderärzte und NS-"Kindereuthanasie", S. 59 - 69, in: Ethik und Erinnerung. Zur Verantwortung der Psychiatrie in Vergangenheit und Gegenwart, hrsg. von Kumbier E, Teipel St J, Herpertz Sabine C. Pabst Science Publishers, Lengerich- Berlin - Bremen. ISBN 978 - 3 - 89967 - 605 - 1.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Dezember 2013)
weitere Literatur:
Wer ist Wer? Das deutsche Who's who (2007).
Zum 65. Geburtstag von Professor Dr. med. habil. Lothar Pelz / Stolpe, Hans Joachim. - In: Kinder- und Jugendarzt, ISSN 0340-5877, Bd. 31 (2000), 5, S.544-545.
Zeitzeugenbericht von Herrn Prof. Dr. Lothar Pelz am 23. November 2007. In: Krüger, Kersten (Hg.): Die Universität Rostock zwischen Sozialismus und Hochschulerneuerung. Zeitzeugen berichten. Teil 3, Rostock 2009, S. 317-339. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
12.06.2007, ccwahrmann  /  27.04.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Lothar Pelz" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001769
(abgerufen am 18.11.2017)