Pfeiffer, Christfried

direkt zum Inhalt

Pfeiffer, Christfried

Prof. Dr. med. habil.
1976-1980 Hochschuldozent für Physiologie des Menschen
1980-1992 o. Professor für Physiologie des Menschen
1992-2002 Professor (C4) für Physiologie des Menschen

Fakultät:
1976-1990 Bereich Medizin
1990-2002 Medizinische Fakultät
Institut:
Institut für Physiologie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Lehre: Gesamte Physiologie des Menschen
Forschung: Funktion des Herzens und der Kreislaufregulation, Periphere Sauerstoffrezeption
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)reffiefp.deirftsirhc

Lebensdaten:
geboren am 04.05.1938 in Lengefeld (Erzgebirge)
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Karl Max Pfeiffer,  Klempner
Mutter Martha Johanna, geb. Sachse,  Hausfrau

Kurzbiographie:
1956 Abitur, Marienberg (Sachsen)
1956-1962 Studium der Humanmedizin, Univ. Leipzig
1963 Approbation als Arzt
1963-1967 Pflichtassistent an Kliniken und wiss. Assistent am Institut für Physiologie der Medizinischen Fakultät, Univ. Leipzig
1967-1976 wiss. Assistent und Oberarzt am Institut für Physiologie der Charité, Humboldt-Univ. Berlin
1976-1980 Hochschuldozent für Physiologie des Menschen, Univ. Rostock
1980-1990 Vorstandsmitglied (1986-1990 Vorsitzender) der Gesellschaft der Physiologen der DDR
1980-1992 o. Professor für Physiologie des Menschen, Univ. Rostock
1992-2002 Professor (C4) für Physiologie des Menschen, Univ. Rostock
1997 als Organisator der Jahrestagung der Deutschen Physiologischen Gesellschaft in Rostock Präsident dieser Gesellschaft
2002 Entlassung in den Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1962 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Leipzig
Promotion 1962 Dr. med., Univ. Leipzig
Titel der Arbeit: Vektorkardiographische Untersuchungen zur Frage des Partialabgriffes in den Brustwandableitungen des EKG.
Habilitation 1973 Dr. sc. med., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Das passive und aktive mechanische Verhalten des isometrisch arbeitenden Warmblüterherzmuskelstreifens bei Milieuänderungen.

akademische Selbstverwaltung:
1980-1990 Mitglied des Wiss. Rates
1994-1998 Mitglied des Rates der Medizinischen Fakultät
1996-2002 Beauftragter für die Ärztliche Vorprüfung
1996-2002 Mitglied der Senatskommission "Auslandsangelegenheiten" als ECTS-Fachbereichskoordinator (European Credit Transfer System) der Medizinischen Fakultät
1986-2002 Institutsdirektor
Funktionen:
1972-1975 Leiter der Publikationskommission der Gesellschaft für Experimentelle Medizin der DDR
1973-1976 Herausgeber des Mitteilungsblattes der Gesellschaft für Experimentelle Medizin der DDR sowie der Schriftenreihe "Ergebnisse der experimentellen Medizin"
1975-1978 Leiter der Zeitschriftenkommission des Koordinierungsrates der medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaften der DDR
1978-1988 Mitglied des Koordinierungsrates der medizinisch-wissenschaftlichen Gesellschaften der DDR
1986-1990 Mitglied des Rates für akademische Grade beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen der DDR
1989-1990 Mitglied der Zentralen Fachkommission für Physiologie bei der Akademie für Ärztliche Fortbildung der DDR
1991-2001 Mitglied der Kommission für Tierversuche beim Landwirtschaftsministerium des Landes M-V
1992-2002 Leiter der Facharztprüfungskommission für Physiologie bei der Ärztekammer M-V
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1970-1976 Berliner Physiologische Gesellschaft
1970-1978 Gesellschaft für Pathologische und Klinische Physiologie der DDR
1979-1982 Gesellschaft für Kardiologie und Angiologie
1979-1986 Sektion Experimentelle Chirurgie in der Gesellschaft für Chirurgie
1967-1990 Gesellschaft der Physiologen der DDR
seit 1991 Deutsche Physiologische Gesellschaft
Ehrungen:
1986 Univ.-Preis für hervorragende Leistungen bei der Erziehung und Ausbildung, Univ. Rostock

Werke (Auswahl):
Über Veränderungen im Verhältnis von Kontraktionshöhe und –folge beim Rattenmyokard durch Kalzium und physisches Training. C. Pfeiffer, J. Günther, W. I. Kapelko und F. Z. Meerson. Acta biol. Med. germ. 37 (1978), 137-145.
Influence of age on carotid body size and arterial chemoreceptor reflex effects in spontaneously hypertensive rats (SHR) and normotensive rats. C. Pfeiffer, J.-O. Habeck, H. Rotter, R. Behm, M. Schmidt, and A. Honig. Biomed. Biochim. Acta 43 (1984), 205-213.
Age dependence of post-pause contractions in the ventricular myocardium of rats. C. Pfeiffer and Ch. Huckstorf. Biomed. Biochim. Acta 44 (1985), 1343-1349.
Decrease of the salt appetite of spontaneously hypertensive rats by chronic application of almitrine. R. Behm, S. Bathelt, B. Gerber, K. Nollau, and C. Pfeiffer. Biomed. Biochim. Acta 46 (1987), 611-617.
Unusual cytochrome a592 with low PO2 affinity correlates as putative oxygene sensor with rat carotid body chemoreceptor discharge. T. Streller, Ch. Huckstorf, C. Pfeiffer and H. Acker. FASEB J. 16 (2002), 1277-1279.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: August 2011)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
13.06.2007, ccwahrmann  /  09.02.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Christfried Pfeiffer" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001777
(abgerufen am 19.11.2017)