Drewelow, Horst

direkt zum Inhalt

Drewelow, Horst

Prof. Dr. paed. habil
1967-1970 Dozent für Systematische Pädagogik
1970-1991 o. Professor für Didaktik

Fakultät:
1967-1969 Philosophische Fakultät
1969-1990 Sektion Pädagogik und Psychologie
1990-1991 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Schulpädagogik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Pädagogischer Prozess, Unterrichtstheorie, Begabungsforschung, Extracurriculare Förderung
Fachgebiet:
80 Pädagogik

weitere Vornamen:
Martin Willi Hubert
Lebensdaten:
geboren am 16.07.1927 in Greifswald
gestorben am 12.04.2016 in Rostock
Familie:
Vater Otto Drewelow,  Tischler
Mutter Elisabeth Drewelow, geb. Goldenbogen

Kurzbiographie:
1945 Soldat und russische Kriegsgefangenschaft
1945-1946 Institut für Lehrerbildung, Greifswald
1946 Erste Lehrerprüfung, Greifswald
1946-1949 Neulehrer an allgemeinbildenden Schulen, Greifswald und Schwerin
1949 Zweite Lehrerprüfung, Greifswald
1949-1956 Schulverwaltungstätigkeit, Schwerin und Rostock
1950 Heirat mit der Lehrerin Ursula Drewelow, geb. Nauruhn; 3 Söhne (1952, 1954, 1962)
1957-1960 Planmäßige Doktoraspirantur, Univ. Rostock
1960-1970 Oberassistent, Wahrnehmungsdozent und Dozent für Systematische Pädagogik, Univ. Rostock
1970-1991 o. Professor für Didaktik, Univ. Rostock
ab 1980 Forschungen zur Begabungsförderung
ab 1990 Leitung der Geschäftsstelle des Arbeitskreises Begabungsforschung und Begabungsförderung ABB an der Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Promotion 1960 Dr. paed., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Tagesheimschule in der Deutschen Demokratischen Republik und ihre Bedeutung für die Ganztagserziehung.
Habilitation 1969 Dr. paed. habil. (Pädagogik), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Hausaufgabengestaltung in der allgemeinbildenden Schule der Deutschen Demokratischen Republik.

Funktionen:
1986-1989 Vorsitzender des Projektrates der erziehungswiss. Forschung an der Univ. Rostock
ab 1991 Mitglied des European Council for High Ability; Correspondent for Germany
1991-2009 Vorstandsmitglied des Arbeitskreises für Begabungsforschung und Begabungsförderung ABB e. V.
ab 2000 Schriftführer der Zeitschrift "ABB-Information", ISBN 1619-1420
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1986-1989 Mitglied des Wiss. Rates für Didaktik der Akademie der Pädagogischen Wissenschaften

Werke (Auswahl):
Die Schule der Zukunft. Volk und Wissen, Berlin 1962.
Hausaufgaben – Ratschläge für Lehrer. Volk und Wissen, Berlin 1985, 1986, 1987; Moskau 1989.
Begabungsförderung in der Schule – Lehrmaterialien zur Ausbildung von Diplomlehrern. Berlin 1989.
Begabungsförderung in der DDR. In: Pädagogisches Handeln (2) Rostock 1998.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juni 2007)
weitere Literatur:
Urban, K.K. & Joswig, H. (Hrsg.) Begabungsförderung in der Schule. Festschrift zum 70. Geburtstag von Horst Drewelow. ABB-Drucke 3. Klausur-Verlag, edition ABB, Rodenberg 1998.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
20.06.2007, ccwahrmann  /  28.08.2017, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Horst Drewelow" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001789
(abgerufen am 24.09.2017)