Oberender, Heiderose

direkt zum Inhalt

Oberender, Heiderose

Prof. Dr. med. habil.
1992-2005 Professorin (C3) für Virologie

Fakultät:
1992-2005 Medizinische Fakultät
Institut:
Institut für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene
Lehr- und Forschungsgebiete:
Virologie, Herpesviridae
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu(ta)rednerebo.esoredieh

Lebensdaten:
geboren am 20.09.1941 in Altenburg
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Fredi Teicher,  Kaufmann
Mutter Irma Teicher, geb. Kunzmann,  Sekretärin

Kurzbiographie:
1960 Abitur, Erfurt
1960-1966 Studium der Humanmedizin, Humboldt Univ. Berlin und Medizinische Akademie Erfurt
1966-1967 Pflichtassistentin, Kreiskrankenanstalten Arnstadt; anschließend Hygieneärztin in Arnstadt
1968-1972 Facharztweiterbildung am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Univ. Greifswald
1972 Facharzt für Medizinische Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie
1972-1974 Fachärztin am Institut für Medizinische Mikrobiologie, Univ. Greifswald
1974-1986 Fachärztin in der Virologischen Abteilung des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Univ. Rostock
1986 Ernennung zur Oberärztin der Abteilung für Virologie, Univ. Rostock
1987-2005 Leiterin der Abteilung für Virologie, Univ. Rostock
1992-2005 Professorin (C3) für Virologie, Univ. Rostock
1996-2000 kommissarische Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Univ. Rostock
2000-2005 Geschäftsführende Direktorin des Instituts für Medizinische Mikrobiologie, Virologie und Hygiene, Univ. Rostock
2005 Ruhestand
akademische Abschlüsse:
Studium 1966 Medizinisches Staatsexamen, Medizinische Akademie Erfurt
Promotion 1968 Dr. med., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Untersuchungen zur Bestimmung der oberen Partikelgröße beim Phänomen der Persorption.
1978 facultas docendi
Habilitation 1986 Dr. sc. med. (Medizinische Mikrobiologie / Virologie), Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Epstein-Barr-Virus. Epidemiologische Untersuchungen, Diagnostik und Beziehung zu menschlichen Tumoren.

akademische Selbstverwaltung:
1990-1992 Mitglied des Akademischen Senats
1990-1992 Vorsitzende der Senatskommission für Akademische Auslandsangelegenheiten
Funktionen:
1992-2005 Mitglied der Fulbright-Auswahlkommission
1997 Vorstandsmitglied des Deutschen Akademischen Austausch Dienstes (DAAD)
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1968-1990 Gesellschaft für Mikrobiologie der DDR
seit 1991 Gesellschaft für Virologie
Ehrungen:
1989 Friedrich-Loeffler-Preis

Werke (Auswahl):
Oberender, H., Kunkel, M., Gärtner, L. Köhler, B.: Untersuchungen zur Inaktivierung von Herpes-simplex-Virus Typ 1 in vitro durch Wasserstoffperoxid. Dt. Gesundh.-Wesen 31 (1976) 1271.
Kunkel, M., Oberender, H., Gärtner, L., Hofmann, R., Rätz, K. H., Heise,H: Antibodies to herpes simplex virus type 2 in husbands of patients with cervical carcinoma. The Lancet Sept. (1978), 585.
Oberender, H., Straube, E., Kunkel, M., Gärtner, L., Morfiadakis, I.: Epstein-Barr-Virus-Specific Immunglobulin A in Patients with Infectious Mononucleosis, an Age Dependent Factor. Eur. J. Clin. Microbiol. 5 (1986), 173.
Oberender, H., Novak, R., Donner, A., Brichacek, E., Vonka, V., Teterin, W., Kunkel,M.: EBV-spezifische Antikörper bei Patienten mit Nasopharynxkarzinom (NPC) und Tonsillarkarzinom (TC). Verlaufsstudie über 4 Jahre. Laryngo-Rhino-Otol. 68 (1989), 181.
Fislage, R., Berceanu, M., Humboldt, Y., Wendt, M, Oberender, H.: Prmer design for a procaryotic differntial display RT-PCR. Nucleic Acids Res. 25 (1997), 1830.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: September 2013)
weitere Literatur:
Zeitzeugenbericht von Frau Prof. Dr. Heiderose Oberender am 7. Dezember 2007. In: Krüger, Kersten (Hg.): Die Universität Rostock zwischen Sozialismus und Hochschulerneuerung. Zeitzeugen berichten. Teil 3, Rostock 2009, S. 288-313. (RosDok-Dokument öffnen interner Link)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
04.07.2007, klabahn  /  20.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Heiderose Oberender" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001805
(abgerufen am 18.11.2017)