Köster, Egon

direkt zum Inhalt

Köster, Egon

Prof. Dr. rer. nat. Dr. paed. habil.
1992-2000 Professor für Pädagogische Psychologie: Sozialpsychologie und Lernpsychologie

Fakultät:
1992-2000 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Pädagogische Psychologie
Lehr- und Forschungsgebiete:
Problemlösen als Lernhandlung, Sozialpsychologie im pädagogischen Feld
Fachgebiet:
77 Psychologie
80 Pädagogik

Lebensdaten:
geboren am 03.10.1933 in Hohen Viecheln (Kr. Wismar)
Familie:
Vater Erich Köster,  Maurer
Mutter Erna Köster, geb. Golke,  Hausfrau

Kurzbiographie:
1951-1953 Lehrerpraktikant bzw. Lehramtsanwärter in Demmin
1953 Lehrerprüfung (Unterstufe) nach kombiniertem Studium
1954-1959 Lehrer und Schulleiter in Demmin bzw. im Kreis Demmin
1959 Lehrerprüfung (Klasse 5-10) nach Fernstudium
1959-1968 Lehrerbildner, Institut für Lehrerbildung Templin (Uckermark)
1968-1969 Forschungslehrer am Institut für Pädagogische Psychologie, Berlin
1969-1973 Doktorand am Institut für Allgemeine und Pädagogische Psychologie Moskau (UdSSR)
1973-1989 wiss. Mitarbeiter am Institut für Pädagogische Psychologie, Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR Berlin
1982-1983 Direktstudium zur Sprachbefähigung in Portugiesisch, Univ. Rostock
1985-1989 Hochschullehrer und Leiter des Sektors Psychologie, Univ. Angola, Institut für Erziehungswissenschaften Lubango
1987 Berufung zum Hochschuldozenten, Akademie der Pädagogischen Wissenschaften der DDR Berlin
1990-1992 planmäßiger Hochschuldozent, PH Neubrandenburg (1990) und Univ. Greifswald / Außenstelle Neubrandenburg
1992-2000 Professor am Institut für Pädagogische Psychologie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1966 Dipl.-Pädagoge, Humboldt-Univ. Berlin
Promotion 1976 Dr. rer. nat., Institut für Allgemeine und Pädagogische Psychologie Moskau (UdSSR)
Habilitation 1983 Dr. paed. habil. (Pädagogische Psychologie), Akademie der Pädagogischen Wissenschaften Berlin
Titel der Arbeit: Problemlösen als Lernhandlung. Grundlagen der Ausbildung schöpferischen Denkens und Handelns in der Lerntätigkeit.

akademische Selbstverwaltung:
1993-1996 Mitglied des Konzils
1998 Leiter des Instituts für Pädagogische Psychologie
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Psychologie
Mitglied der Gesellschaft der Förderer der Univ. Rostock e. V.

Werke (Auswahl):
Köster, E. (1976). Untersuchungen zur Antizipation in Problemlösungsprozessen. In J. Lompscher (Hrsg.), Verlaufsqualitäten der geistigen Tätigkeit. Berlin: Volk und Wissen Volkseigener Verlag.
Köster, E. (1982). Analyse und Ausbildung von Strategien der Informations-Suche. In W. W. Dawydow, J. Lompscher, A. K. Markowa (Hrsg.), Ausbildung der Lerntätigkeit bei Schülern. Berlin: Volk und Wissen Volkseigener Verlag.
Köster, E. (1982). Conditions of the Formation of Problem Solving Strategies in Schoolchildren. In R. Glaser, J. Lompscher (Eds.), Cogni tive and Motivational Aspects of Instruction. Berlin: Deutscher Verlag der Wissenschaften.
Köster, E. (1985). Ausbildung schöpferischen Denkens in der Lerntätigkeit. In J. Lompscher u.a. (Hrsg.), Persönlichkeitsentwicklung in der Lerntätigkeit. Berlin: Volk und Wissen Volkseigener Verlag.
Köster, E. (1994). Problemlösen als Lernhandlung. Hamburg: Dr. Kovac-Verlag.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Mai 2010)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
10.07.2007, klabahn  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Egon Köster" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001812
(abgerufen am 23.11.2017)