Fürtig, Werner

direkt zum Inhalt

Fürtig, Werner

Prof. Dr. sc. med. Dr. rer. nat.
1986-1994 ao. Professor für Klinische Pharmazie

Fakultät:
1986-1990 Bereich Medizin
1990-1994 Medizinische Fakultät
Institut:
Zentralapotheke des Klinikums
Lehr- und Forschungsgebiete:
Klinische Pharmazie und Pharmazeutische Technologie
Fachgebiet:
44 Medizin

weitere Vornamen:
Josef Friedrich
Lebensdaten:
geboren am 30.10.1930 in Tetschen-Bodenbach (Böhmen)
Familie:
Vater Oskar Fürtig,  Zahnarzt
Mutter Aloisia Fürtig, geb. Böhm,  Handelskauffrau

Kurzbiographie:
1936-1945 Volks- und Oberschule, Tetschen-Bodenbach
1945 Evakuierung
1948 Abitur, Riesa
1949-1954 Pharmazeutische Ausbildung, Dresden; Studium der Pharmazie, Univ. Greifswald
1952 Heirat mit stud. pharm. Inge Volster (gest. 1963)
1954-1963 Apothekenleiter, Richtenberg (Kreis Stralsund)
1955-1962 externe Promotion, Univ. Greifswald
1963-1994 Direktor der Zentralapotheke des Klinikums, Univ. Rostock
1964 Heirat mit Dr. med. Barbara Crasselt
1968-1976 nebenberufliche Arbeit an der Habilitationsschrift, Univ. Rostock
1983-1986 ao. Hochschuldozent für Klinische Pharmazie, Univ. Rostock
1986-1994 ao. Professor für Klinische Pharmazie, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1954 Pharmazeutisches Staatsexamen, Univ. Greifswald
Promotion 1962 Dr. rer. nat., Univ. Greifswald
Habilitation 1976 Dr. sc. med. (Klinische Pharmazie), Univ. Rostock

akademische Selbstverwaltung:
1963-1994 Leiter der Arzneimittelkommission des Klinikums
1964-1990 Leiter der Giftkommission und Giftbeauftragter des Rektors
Funktionen:
1965-1985 Vertreter des Ministeriums für das Hoch- und Fachschulwesen der DDR bei Bezirksapothekerberatungen
1966-1989 Corevisor der Univ.-Apotheken
1968-1985 Leiter der Arbeitsgruppe Klinische Pharmazie
1970-1982 Leiter der Arbeitsgruppe Hämodialyse
1982-1990 Mitglied der Arbeitsgruppe Umweltschutz
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1952-1990 Pharmazeutische Gesellschaft der DDR (1986-90 Mitglied des Präsidiums)
Gesellschaft für Allgemeinpharmazie der DDR in der Pharmazeutischen Gesellschaft der DDR
Ehrungen:
1966 Pharmazierat
1975 Döbereiner-Medaille der Pharmazeutischen Gesellschaft der DDR
1976 Oberpharmazierat
1985 David-Lajos-Medaille der Ungarischen Pharmazeutischen Gesellschaft
1987 Thoms-Preis der Pharmazeutischen Gesellschaft der DDR
1988 Ehrenmitglied der Pharmazeutischen Gesellschaft der CSSR
1993 Ehrenmitglied der Ungarischen Pharmazeutischen Gesellschaft
1996 Ehrenmitglied des Bundesverbandes Deutscher Krankenhausapotheker (ADKA e. V.)

Werke (Auswahl):
Nierentransplantation-Lösungen zur Nierenkonservierung- Teil I, Pharm. Praxis 31 (1976), S. 121-130, Teil II S. 145-152.
Weiterentwicklung der Collins-Lösung und Gütevorschrift, Zbl. Pharmazie, Pharmakotherapie, Labordiagnostik 115 (1976) 7, S. 691-699.
Neue Lösung zur Nierenkurzzeitperfusion, Teil I, Z. Urologie 69 (1976) 11, S. 851-853, Teil II, Pharm. Praxis 32 (1977) 3, S. 56-59.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juli 2007)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
25.07.2007, ccwahrmann  /  15.01.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Werner Fürtig" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001825
(abgerufen am 22.11.2017)