Berndt, Rolf

direkt zum Inhalt

Berndt, Rolf

Prof. Dr. phil. habil.
1960-1964 Dozent für Geschichte der englischen Sprache und ältere englische Literatur (mit der Wahrnehmung beauftragt)
1964-1965 Dozent für Englische Sprachwissenschaft und ältere englische Literatur
1965-1968 Professor mit Lehrauftrag für Englische Sprachwissenschaft und ältere englische Literatur
1968-1992 o. Professor für Theoretische und Angewandte Sprachwissenschaft (Anglistik)

Fakultät:
1960-1968 Philosophische Fakultät
1968-1990 Sektion Sprach- und Literaturwissenschaft
1990-1992 Philosophische Fakultät
Institut:
Institut für Anglistik/Amerikanistik
Fachgebiet:
18.03 Englische Sprache und Literatur

weitere Vornamen:
Otto Karl
Lebensdaten:
geboren am 09.02.1927 in Lauterbach (Rügen)
gestorben am 26.04.1996 in Rostock
Familie:
Vater Otto Berndt,  Geflügelzüchter
Mutter Dorothea Berndt, geb. Subklew

Kurzbiographie:
1947 Abitur, Bergen (Rügen)
1947-1951 Studium der Anglistik und Romanistik, Univ. Greifswald
1951-1960 wiss. Aspirantur und Lehrtätigkeit, Humboldt-Univ. Berlin
1960-1992 Dozent und Professor, Univ. Rostock
1992 Emeritierung; danach noch Lehraufträge, Univ. Rostock
1995 Gastprofessor für ein Semester, Univ. Innsbruck (Österreich)
akademische Abschlüsse:
Studium 1951 Dipl.-Anglist und -Romanist, Univ. Greifswald
Promotion 1954 Dr. phil., Humboldt-Univ. Berlin
Titel der Arbeit: Form und Funktion des Verbums im nördlichen Spätaltenglischen. Eine Untersuchung der grammatischen Formen und ihrer syntaktischen Beziehungsbedeutungen in der grossen sprachlichen Umbruchsperiode.
Habilitation 1963 Dr. phil. habil., Univ. Rostock
Titel der Arbeit: Die Sprachsituation in England während der ersten dreieinhalb Jahrhunderte nach der normannischen Eroberung. Behauptung und Durchsetzung des Englischen gegenüber des Französischen.

akademische Selbstverwaltung:
1967-1969 Prodekan
1965-1968 Institutsdirektor
1990-1992 Institutsdirektor
Funktionen:
1980-1983 Mitglied der Zentralen Fachkommission (ZFK) Englisch beim Ministerium für Hoch- und Fachschulwesen
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
1978-1996 Mitglied der International Association of University Professors of English (IAUPE)

Werke (Auswahl):
Form und Funktion des Verbums im nördlichen Spätaltenglischen. Eine Untersuchung der grammatischen Formen und ihrer syntaktischen Beziehungsbedeutungen (Halle: Niemeyer, 1956). 311 S.
Einführung in das Studium des Mittelenglischen unter Zugrundelegung des Prologs der 'Canterbury Tales' (Halle: Niemeyer, 1960). 398 S.
A History of the English Language (Leipzig: Verlag Enzyklopädie, 1982, 2.A. 1984, 3.A. 1989). 240. S.
Transformational Generative Grammar and the Teaching of English, in: ZAA 18 (1970), 239-261.
A Contribution to a Semantically Based Approach to Grammar, in: KBGL 8 (1976), 1-69.

Quellen:
Angaben durch Frau Karin Berndt (Ehefrau)
weitere Literatur:
Berndt, Rolf. In: Linguisten-Handbuch: biographische und bibliographische Daten deutschsprachiger Sprachwissenschaftlerinnen und Sprachwissenschaftler der Gegenwart, hrsg. von Wilfried Kürschner. Band 1. Narr-Verlag Tübingen 1994, S. 66.
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
31.07.2007, ccwahrmann  /  25.08.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Rolf Berndt" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001832
(abgerufen am 25.09.2017)