Schmidt-Rimpler, Walter

direkt zum Inhalt

Schmidt-Rimpler, Walter

Prof.
1920-1922 o. Professor für Handelsrecht und deutsches Recht

Fakultät:
1920-1922 Juristische Fakultät
Lehr- und Forschungsgebiete:
Deutsches Recht, Handelsrecht und Bürgerliches Recht
Fachgebiet:
86 Recht

Lebensdaten:
geboren am 25.11.1885 in Marburg
gestorben am 27.04.1975 in Bonn
Konfession:
evangelisch
Familie:
Vater Prof. Dr. med. Hermann Schmidt-Rimpler,  Ophtalmologe, Univ. Halle
Mutter Hedwig Rimpler

Kurzbiographie:
1904 Abitur, Halle
1904-1911 Studium der Rechtswissenschaften, Univ. Heidelberg, München, Berlin und Halle
1907 Erste Juristische Staatsprüfung, Naumburg
1911 Zweite Juristische Staatsprüfung
1912-1915 Gerichtsassessor
1916-1918 Dienst in der Rohstoffabteilung des Reichskriegsministerium
1919 ao. Professor für Deutsches Recht, Handelsrecht und Bürgerliches Recht, Univ. Königsberg
1920-1922 o. Professor der Rechte, Univ. Rostock
1922-1937 o. Professor für deutsches und bürgerliches Recht, Univ. Breslau
1937-1945 Professor, Wirtschafts-HS Berlin
1945-1946 Vertretungsprofessor, Univ. Münster
1946-1954 o. Professor für Deutsches und Handelsrecht, Univ. Bonn
1954 Ruhestand, Vertretung des eigenen Lehrstuhls bis 1955
akademische Abschlüsse:
Promotion 1911 Dr. iur., Univ. Halle
Titel der Arbeit: Eigentum und Dienstbarkeit. Eine Einleitung zu einer Untersuchung über die Eigentümerdienstbarkeit.
Habilitation 1915 (Deutsches Recht, Handelsrecht), Univ. Halle
Titel der Arbeit: Geschichte des Kommissionsgeschäfts in Deutschland.

Ehrungen:
1955 Dr. h. c., Univ. Würzburg

Werke (Auswahl):
Das Kommissionsgeschäft. In: Ehrenberg, Victor (Hg.): Handbuch des gesamten Handelsrechts. Mit Einschluß des Wechsel-, Scheck-, See- und Binnenschiffahrtsrechts, des Versicherungsrechts sowie des Post- und Telegraphenrechts. Bd. 5.1.1, Leipzig 1928, S. 477-1085.
Rechtsgutachten über die Zulässigkeit der Ausschließlichkeitsklausel in den Tankstellen- und Selbstverbraucherverträgen der Treibstoffgesellschaften. Herbede-Ruhr 1952.
Die Gegenseitigkeit bei einseitig bedingten Verträgen, insbesondere beim Versicherungsvertrag. Zugleich ein Beitrag zur Lehre vom Synallagma. Stuttgart 1968. Nachdruck Goldbach 1995.

Quellen:
Personalakte Walter Schmidt-Rimpler, UAR
Angaben von Dr. Ludwig Gieseke, Bonn
weitere Literatur:
Kurt Ballerstedt u. Walter Gerhardt (Hg.): In memoriam Schmidt-Rimpler. Reden gehalten am 26. Nov. 1975 bei der Gedenkfeier der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn. Bonn 1976.
Festschrift zum 70. Geburtstag von Walter Schmidt-Rimpler. Hg. von der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Univ. Bonn. Karlsruhe 1957. Nachdruck Goldbach 1996.
Deutsches Biographisches Archiv II 1165, 85-87; III 809, 403-404. (WBIS)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
15.08.2007, ccwahrmann  /  25.09.2015, relhs
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Walter Schmidt-Rimpler" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001845
(abgerufen am 19.10.2017)