Hakenberg, Oliver

direkt zum Inhalt

Hakenberg, Oliver

Prof. Dr. med. habil.
seit 2006 Professor für Urologie

Fakultät:
2006-2011 Medizinische Fakultät
seit 2012 Universitätsmedizin
Institut:
Urologische Klinik und Poliklinik
Lehr- und Forschungsgebiete:
Forschung: Urologische Onkologie, Prostataerkrankungen, Kinderurologie, Andrologie
Lehre: Didaktische Methoden in der Medizin, Problemorientiertes Lernen
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
ed.kcotsor-inu.dem(ta)grebnekah.revilo
Homepage:

weitere Vornamen:
Walter
Lebensdaten:
geboren am 31.07.1958 in Bad Ems
Konfession:
evangelisch-lutherisch
Familie:
Vater Walter Hakenberg,  Dipl.-Ing. für Bergbauwesen
Mutter Ilse Hakenberg, geb. Pean,  Hausfrau

Kurzbiographie:
1977 Abitur, Osnabrück
1977-1984 Studium der Medizin, Univ. Kiel und Adelaide (Australien)
1984-1986 wiss. Mitarbeiter am Institut für Pharmakologie und Toxikologie, Univ.-Klinikum Kiel; unterbrochen vom Wehrdienst als Stabsarzt im Marinesanitätsdienst
1988-1989 Arzt am Deutschen Krankenhaus für afghanische Flüchtlinge, Peshawar (Pakistan)
1989-1995 Facharztausbildung in der Abteilung Urologie, Chirurgische Univ.-Klinik Freiburg
1994 Fellow of the European Board of Urology
1995-1996 Fellow am Department of Surgery, Repatriation General Hospital und Flinders Medical Centre, Adelaide (Australia)
1997-2006 Oberarzt und später Leitender Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Urologie, Univ.-Klinikum Dresden
seit 2006 Professor für Urologie und Direktor der Urologischen Univ.-Klinik, Univ. Rostock
akademische Abschlüsse:
Studium 1984 Medizinisches Staatsexamen, Univ. Kiel
Promotion 1986 Dr. med., Univ. Kiel
Titel der Arbeit: Über den Einfluss von Ca-Antagonisten auf das Kontraktionsverhalten und die Calciumverteilung von glatter Muskulatur, Untersuchungen an der Taenia coli des Meerschweinchens.
Habilitation 2002 Dr. med. habil., TU Dresden
Titel der Arbeit: Bewertung von Symptomenscores und anderen Indikations- und Ergebnisparametern zur Qualitätssicherung bei der transurethralen Resektion der Prostata.

akademische Selbstverwaltung:
seit 2006 Klinikdirektor
Funktionen:
seit 1999 Mitglied, seit 2007 Vorsitzender des Arbeitskreises Urinzytologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie
seit 2000 Associate Editor von Urologia Internationalis (Editor seit 2006)
seit 2001 Mitglied des Arbeitskreises Schmerztherapie und Lebensqualität der Deutschen Gesellschaft für Urologie
seit 2006 Mitglied des Arbeitskreises Onkologie der Deutschen Gesellschaft für Urologie
seit 2007 Co-Editor von "European Urology"
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Urologie
European Association of Urology
Societe Internationale d’Urologie
Schweizer Gesellschaft für Chirurgische Forschung
Deutsche Gesellschaft für Pharmakologie und Toxikologie
Deutsches Prostatakarzinom-Forschungskuratorium e. V.
Deutsche Transplantationsgesellschaft
Ehrungen:
1999 Lehrpreis der Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU Dresden für das Projekt der Medizinischen Fakultät "Einführung des Problem-Orientierten Lernens (POL) in die Medizinerausbildung"
2001 Carl-Gustav-Carus-Lehrpreis des Fördervereins der Medizinischen Fakultät und des Univ.-Klinikums Carl-Gustav Carus e.V. für "Hervorragende Lehre an der Medizinischen Fakultät der Technischen Univ. Dresden"

Werke (Auswahl):
Lokalanästhesie in der Urologie. Sommerkamp H, Hakenberg OW. Thieme Verlag, Stuttgart, New York, 124p., ISBN 3-13-786801-7, 1993.
Does evaluation with the International Prostate Symptom Score predict the outcome of transurethral resection of the prostate? Hakenberg OW, Pinnock CB, Marshall VR. J Urol 158, 94-99, 1997.
Is there a relationship between the amount of tissue removed at transurethral resection of the prostate and clinical improvement in benign prostatic hyperplasia? Hakenberg OW, Helke C, Manseck A, Wirth MP. Eur Urol 39 (4), 412-417, 2001.
The application of the Mitrofanoff principle for self-catheterization in quadriplegic patients. Hakenberg OW, Ebermaier J, Manseck A, Wirth MP. Urology 58 (1), 38-42, 2001.
Cholinergic and purinergic responses in isolated human detrusor in relation to age. Wuest M, Morgenstern K, Graf EM, Braeter M, Hakenberg OW, Wirth MP, Ravens U. J Urol 173, 2182-2189, 2005.

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Juni 2010)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
26.09.2007, editorCP  /  21.05.2015, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Oliver Hakenberg" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001870
(abgerufen am 20.11.2017)