Peuster, Matthias

direkt zum Inhalt

Peuster, Matthias

Prof. Dr. med.
2006-2010 Professor (W2) für Kinderkardiologie und Kinderintensivmedizin

Fakultät:
2006-2010 Medizinische Fakultät
Institut:
Kinder- und Jugendklinik, Abt. Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Lehr- und Forschungsgebiete:
Forschung im Bereich der Entwicklung und Bewertung von kardiovaskulären Implantaten zur Behandlung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern
Lehrtätigkeit im Fach Kinderheilkunde, im Bachelor Studiengang Biotechnologie und im geplanten Master-Studiengang Biotechnologie
Fachgebiet:
44 Medizin

E-Mail-Adresse:
gro.traehlj(ta)retsuep
Homepage:
Jilin Heart Hospital, Changchun (China) (Link öffnen externer Link)

Lebensdaten:
geboren am 26.04.1969 in Ochsenhausen (Oberschwaben)

Kurzbiographie:
1989-1996 Studium der Humanmedizin, Univ. Freiburg
1998-2001 wiss. Angestellter am Zentrum für Kinderheilkunde und Humangenetik, Medizinische Hochschule Hannover
2001-2002 Oberarzt der Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin des Zentrums für Kinderheilkunde der Univ. Göttingen
2003-2006 Oberarzt an der Klinik für Angeborene Herzfehler am Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
2006-2010 Direktor der Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin, Univ.-Kinder- und Jugendklinik Rostock
2010-2013 Professor für Kinderkardiologie, Univ. Chicago (USA)
seit 2013 Director of Congenital and Pediatric Cardiology, Jilin Heart Hospital, Changchun (Jilin Province, China)
akademische Abschlüsse:
Promotion 1996 Dr. med., Univ. Freiburg
Titel der Arbeit: Inter-Regionale Studie zum Vergleich von Diagnostik- und Therapiestrategien bei Patienten mit koronarer Herzerkrankung in Basel, Bad Krozingen, Colmar und Mulhouse.
Habilitation 2004 (Kinderheilkunde und Jugendmedizin), Univ. Bochum
Titel der Arbeit: Korrosion von kardiovaskulären Implantaten. Implantatversagen oder neues Prinzip der Biodegradation?

akademische Selbstverwaltung:
2006-2010 Direktor der Abteilung für Pädiatrische Kardiologie und Pädiatrische Intensivmedizin
Funktionen:
wiss. Gutachtertätigkeit für "Catheterization and Cardiovascular Interventions", "Anatolian Journal of Cardiology", "Biomaterials"
Gründungsmitglied und Koordinierungsgruppenmitglied des SFB 599 "Zukunftsfähige Implantatwerkstoffe"
wissenschaftliche Mitgliedschaften:
Deutsche Gesellschaft für Kinderheilkunde und Jugendmedizin (DGKJ)
Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK)
Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK)
Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC)
Europäische Gesellschaft für Kardiologie (ESC)
Society of Cardiac Angiography and Interventions (SCAI)
International Society of Interventional Cardiology in Congenital Heart Disease (ISICCHD)
European Society for Biomaterials (ESB)
Deutsche Gesellschaft für Biomaterialien
Kompetenzzentrum "Medimplant"

Werke (Auswahl):
Tuleta I, Skowasch D, Peuster M, Nickenig G, Bauriedel G: Cells of Primarily Extravascular Origin in Neointima Formation following Stent Implantation. Coordinated Expression of Endothelial Progenitor, Dendritic and Neural Crest-Derived Cells. Cardiology. 2007 Dec 4;110(3):199-205. [Pubmed]
Schaeffler R, Kolax T, Hesse C, Peuster M: Implantation of stents for treatment of recurrent and native coarctation in children weighing less than 20 kilograms. Cardiol Young. 2007 Dec;17(6):617-22. [Pubmed]
Carminati M, Butera G, Chessa M, De Giovanni J, Fisher G, Gewillig M, Peuster M, Piechaud JF, Santoro G, Sievert H, Spadoni I, Walsh K; for the Investigators of the European VSD Registry: Transcatheter closure of congenital ventricular septal defects: results of the European Registry. Eur Heart J. 2007 Oct;28(19):2361-8. [Pubmed]
Peuster M, Hesse C, Schloo T, Fink C, Beerbaum P, von Schnakenburg C: Long-term biocompatibility of a corrodible peripheral iron stent in the porcine descending aorta. Biomaterials. 2006 Oct;27(28):4955-62. [Pubmed]
Peuster M, Beerbaum P, Bach FW, Hauser H: Are resorbable implants about to become a reality? Cardiol Young. 2006 Apr;16(2):107-16. [Pubmed]
Mueller PP, May T, Perz A, Hauser H, Peuster M: Control of smooth muscle cell proliferation by ferrous iron. Biomaterials. 2006 Apr;27(10):2193-200. [Pubmed]
Peuster M, Fink C, Reckers J, Beerbaum P, von Schnakenburg C: Assessment of subacute inflammatory and proliferative response to coronary stenting in a porcine model by local gene expression studies and histomorphometry. Biomaterials. 2004 Mar;25(6):957-63. [Pubmed]
Beerbaum P, Körperich H, Gieseke J, Barth P, Peuster M, Meyer H: Rapid left-to-right shunt quantification in children by phase-contrast magnetic resonance imaging combined with sensitivity encoding (SENSE). Circulation. 2003 Sep 16;108(11):1355-61. [Pubmed]
Peuster M, Fink C, von Schnakenburg C: Biocompatibility of corroding tungsten coils: in vitro assessment of degradation kinetics and cytotoxicity on human cells. Biomaterials. 2003 Oct;24(22):4057-61. [Pubmed]
Peuster M, Fink C, Schoof S, Von Schnakenburg C, Hausdorf G: Anterograde balloon valvuloplasty for the treatment of neonatal critical valvar aortic stenosis. Catheter Cardiovasc Interv. 2002 Aug;56(4):516-20; discussion 521. [Pubmed]
Peuster M, Wohlsein P, Brügmann M, Ehlerding M, Seidler K, Fink C, Brauer H, Fischer A, Hausdorf G: A novel approach to temporary stenting: degradable cardiovascular stents produced from corrodible metal-results 6-18 months after implantation into New Zealand white rabbits. Heart. 2001 Nov;86(5):563-9. [Pubmed]
Peuster M, Kaese V, Wuensch G, Wuebbolt P, Niemeyer M, Boekenkamp R, Fink C, Haferkamp H, Hausdorf G: Dissolution of tungsten coils leads to device failure after transcatheter embolisation of pathologic vessels. Heart. 2001 Jun;85(6):703-4. [Pubmed]

Quellen:
eigene Angaben (Stand: Januar 2016)
Internet-Ressourcen:

eingestellt / geändert:
28.01.2008, klabahn  /  26.01.2016, mschabacker
Empfohlene Zitierweise:
Eintrag von "Matthias Peuster" im Catalogus Professorum Rostochiensium,
URL: http://purl.uni-rostock.de/cpr/00001978
(abgerufen am 23.11.2017)